Login
Straftat

Kalb im Stall grausam getötet

Holstein_Kalb
Thumbnail
Dagmar Deutsch, agrarheute
am
12.06.2018

Ein Unbekannter sägte am vergangenen Wochenende einem Kalb in einem Stall den Brustkorb auf.

Als ein Landwirt am Sonntagmorgen gegen 7.15 Uhr in seinen Stall kam, bot sich ihm ein Bild des Grauens. In der Nacht zum Sonntag brach ein Unbekannter in einen Stall in Roffhausen in Niedersachsen ein und tötete ein Kalb. Er sägte dem zwölf Wochen alten Tier den Brustkorb auf und verteilte die Eingeweide rings um den Kadaver.

Betrieb vermutlich nicht gezielt angegriffen

Der Vorfall muss sich zwischen Samstag, 22.30 und Sonntag 7 Uhr ereignet haben. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Der Landwirt vermutet, es habe seinen Stall getroffen, weil er relativ dicht an der Straße liegt. Er geht nicht davon aus, dass sein Betrieb gezielt angegriffen werden sollte.

Ermittlung wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz

Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch. Gegenüber des Jeverschen Wochenblatts bestätigte eine Polizeisprecherin, dass die Polizei bereits auf einem anderen landwirtschaftlichen Betrieb in zwei Fällen wegen Hausfriedensbruch gegen Unbekannt ermittelt.

Zeugenhinweise an die Polizei Jever unter der Telefonnummer 04461 / 92 110.

Mit Material von Jeversches Wochenblatt, Nordwest Zeitung

Azubis lernen Kalbung mit Kuh-Dummy

Auch interessant