Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Milchviehhaltung

Kombinations- statt Anbindehaltung

In Österreich versucht man bei Betrieben, die keinen Laufstall haben einen Kompromiss mit der Kombinationshaltung zu finden.

am Donnerstag, 19.03.2020 - 05:00

Johann Weiss in Ebenau bei Salzburg hält 18 Kühe in Kombinationshaltung. Das heißt, die Tiere dürfen ab dem Frühjahr mindestens 120 Tage im Jahr zeitweise in einen angebauten überdachten Auslauf.

Dafür investierte der Landwirt rund 60.000 Euro. Der Landwirt liefert seine Milch an die Molkerei Salzburgmilch. Dort erhielt er für die Umbaumaßnahmen und weitere Auflagen eine Erstattung von zwei Cent pro Liter Milch.