Login
Milchviehhaltung

Die Kühe an die Sommerzeit gewöhnen?

Melken im Melkstand
am
27.03.2019

Am Sonntag ist es wieder soweit. Die Uhr wird um eine Stunde vorgestellt. Und wie gewöhnt man die Kühe an den neuen Rhythmus?

 „Wir beginnen schon zwei Wochen vor der Zeitumstellung, unsere Tiere täglich fünf Minuten früher zu melken“, sagt Reinhold Mayer. Er und seine Frau melken 60 Kühe. „Wenn am 1. April die Zeit umgestellt wird, sind unsere Tiere schon im Rhythmus. Und wir auch.“
Die Tiere gewöhnen sich auch an einen abrupten Wechsel. Der sei aber mit zusätzlicher Arbeit verbunden. Tiere müssten zum Beispiel nachgetrieben werden, weil die innere Uhr der Tiere noch nichts vom Melken weiß.

Mit Melkroboter flexibler

Wem der gleitende Wechsel zu aufwendig ist, könnte die Zeit zumindest aufteilen. So könnten die Tiere am Morgen nach der Zeitumstellung zunächst nur 30 Minuten früher als gewohnt gemolken werden und erst am folgenden Tag würde dann die neue Zeit gelten.
Mit einem Melkroboter wird es etwas einfacher. Hier gehen die Tiere ohnehin freiwillig zum Melken. Dennoch bleiben die täglichen Fütterungszeiten. Und auch hier reagieren die Tiere auf einen Wechsel sensibel. Auch sie müssen ebenso behutsam angepasst werden, wie die Melkzeiten.

Sommerzeit-Winterzeit: Mir doch gleich!

Viele Milchviehhalter machen sich gar keinen Kopf wegen der Zeitumstellung. Sie ändern die Melk- und Fütterungszeiten einfach nicht. Das heißt, sie passen sie nicht an Sommer- und Winterzeit an. Damit kommen die Milchkühe als Gewohnheitstiere am besten zurecht.
Dass Reinhold Mayer seine Kühe im 5-Minuten-Rhythmus umstellt, war nicht seine Idee. Das hatte schon der Vater so praktiziert. Und der Sohn hat die funktionierende Praxis mit den Kühen einfach übernommen.

Das sind Deutschlands beste Melker

Barbara Otte-Kinast gratuliert Alexander Gerbe
Kategorie Fischgräten-/Side-by-Side-Kombimelkstand beim 35. DLG-Bundeswettbewerb Melken
Zweiter in der Kategorie Side-by-Side-Melkstand beim 35. DLG-Bundeswettbewerb Melken
Zweiter in der Kategorie Fischgräten-/Side-by-Side-Kombimelkstand beim 35. DLG-Bundeswettbewerb Melken
Dritter in der Kategorie Fischgräten-/Side-by-Side-Kombimelkstand beim 35. DLG-Bundeswettbewerb Melken
Dritter in der Kategorie Side-by-Side-Melkstand beim 35. DLG-Bundeswettbewerb Melken in Echem
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft September 2019
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote
Auch interessant