Login
Haltung und Mast

Kuhglockenstreit: Viel Lärm um Nichts

von , am
07.09.2015

Bayerische Kühe ohne Glocken? Eine Falschmeldung sorgte ganz umsonst für Aufregung. Die Präsidentin des Bayerischen Tierschutzbundes erklärt: "Ich habe nie ein Verbot der Kuhglocke gefordert".

Es war eine Falschmeldung: Der bayerische Tierschutzbund hat nie ein Verbot der Kuhglocke in Bayern gefordert. © MO/Fotolia
Ende August sorgte eine Nachricht für Aufregung: Die Präsidentin des Bayerischen Tierschutzbundes, Nicole Brühl, forderte laut Deutscher Presseagentur ein Verbot der Kuhglocke in Bayern.
 
Wie sich jetzt allerdings herausstellte, ist das nie der Fall gewesen.

Keine ausreichenden Studien und Gutachten

Im Telefonat mit agrarheute.com erklärte Brühl, das es sich um eine Falschmeldung handelte. Sie habe niemals ein solches Verbot gefordert. Brühl erklärt gegenüber agrarheute.com: "Ich wurde zu diesem Thema schon befragt, aber ich habe weder ein Verbot gefordert, noch mich dazu in diese Richtung geäußert, da wurden die Tierschutzgruppen wohl mit einander verwechselt. Selbstverständlich bin ich gegen alles, was nachweislich Menschen und Tieren Leid und Schmerz zufügt. Da spielt es für mich auch keine Rolle, ob das aus Tradition geschieht oder nicht, aber in diesem Fall haben wir keine ausreichenden Gutachten oder Studien aus unserem Land, die ein Verbot rechtfertigen würden."
Auch interessant