Login
Milchmarkt

Landwirte erwarten weiter steigende Milchpreise

Milchflasche
© orinocoArt/fotolia
von , am
19.05.2017

Die Milchmarkt-Entwicklungen stimmen die Landwirte positiv. Es werden weiter anziehende Erzeugerpreise erwartet.

Das Angebot wichtiger Milchprodukte wie Butter oder Käse ist relativ knapp, die Nachfrage zieht an. „Unsere Milchvieh haltenden Landwirte leiten daraus die berechtigte Hoffnung auf weiter anziehende Erzeugerpreise ab“, sagt Landvolkvizepräsident Albert Schulte to Brinke im Landvolk-Pressedienst. Er weist auch auf die höheren Preisabschlüsse für Frischprodukte mit den großen Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels hin, an diesem Plus müssten die Landwirte über höhere Auszahlungspreise durch die Molkereien beteiligt werden.

Derzeit bewegt sich der Auszahlungspreis in Niedersachsen auf einem Niveau von 31 bis 33 Cent je Kilogramm.

Gute Nachfrage bei allen Milchprodukten

Aber nicht nur dieses Marktsegment nährt nach Darstellung Schulte to Brinkes Hoffnungen auf einen stabilen Milchmarkt,

  • vielmehr seien Schnittkäse aber auch andere Käsesorten wie Cheddar und Mozzarella europaweit gut nachgefragt.
  • Für den Buttermarkt notierten Marktbeobachter sogar einen historischen Höchststand bei den Butterpreisen,
  • auch die Nachfrage nach Milchpulver zieht allmählich wieder an.
  • Milchfrischprodukte verkaufen sich angesichts der kühlen Witterung normal, hier rechnen Marktexperten mit einer Belebung bei steigenden Temperaturen.

Phase der Erholung

„Diese Markttendenzen sprechen die eindeutige Sprache eines von der Nachfrage dominierten Marktes mit anziehenden Preisen“, schildert Schulte to Brinke aus Erzeugersicht. Zugleich warnt er die Milchviehhalter, diese Tendenzen nicht erneut durch eine höhere Milchanlieferung zu gefährden. Der Markt brauche diese Phase der Erholung und Konsolidierung.

Marktbeobachter gehen davon aus, dass die saisonale Anlieferungsspitze bereits überschritten sein dürfte. Grund dafür sind die Teilnahme an nationalen Hilfsprogrammen zur Verfestigung des Milchmarktes, die unter anderem an  eine Mengendisziplin gebunden waren sowie in erster Linie freiwillige Reaktionen der Milcherzeuger in den Krisenjahren 2015/16.

Diese Verdichtungstechnik setzen Kollegen auf dem Fahrsilo ein

Pistenraupe auf Fahrsilo
Siloverdichtung mit der Pistenraupe. Ein User schreibt: „Die Raupe hat die beste Verdichtung aller Silofahrzeuge aufgrund der vibrierenden Funktion der Siloketten die mit leichten Spitzen in das Silo verdichtet.“ © Matthias Tasch
Quadtrac
Lohnunternehmer Kolb setzt auf dem Silo seit einiger Zeit einen Case IH STX 440 Quadtrac ein. Denn aufgrund des hohen Gewichts, der Vibration der Ketten und des vergleichsweise langen Pressens bekamen die Kolbs ihre Silos viel fester als die meisten Radtraktoren oder Radlader. © LU Kolb
Quadtrac
Auch Landwirt Christoph Zeiler nutzt den Quadtrac von Case IH als Siloverdichter. © Christoph Zeiler
Silowalze Silage Packer
Die Silowalze Silage Packer ist hier im Einsatz. Das Wellenprofil führt zu einer hohen Punktbelastung und erhöht so die Verdichtungsleistung © Schmihing
Claas auf Fahrsilo
© Holzhammer
Siloverdichtung
Dieser Lohnunternehmer arbeitet mit Lader. © Holzhammer
Auch interessant