Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Milch

Wo ein Liter Milch über 5 Euro kostet

Ddrei Milch
am Samstag, 24.07.2021 - 05:00 (1 Kommentar)

Ein Münchner Unternehmen bietet eine Milch mit besonders viel Vitamin D3 an und verlangt dafür – je nach bestellter Menge – zwischen 2,66 und 5,95 € pro Liter. Der Hersteller wirbt damit, dass es sich um „die weltweit erste Milch mit spannenden Eigenschaften“ handele.

Laut Herstellerfirma, der Milchkristalle GmbH, liegt das Geheimnis der dDrei-Milch in einem besonderen Haltungskonzept der Milchkühe. Im Frühjahr und Sommer dürften die Tiere „idealerweise“ auf der Weide „Sonne tanken“. In Herbst und Winter würde im Stall besonderes „Bio-Licht“ ausgestrahlt, welches „tagsüber das natürliche Volllichtspektrum der Sonnenlichtfarben“ nachahme. Der Hersteller erklärt weiter: „Dadurch und durch eine besonders hochwertige Fütterung mit Gras- und Kräutermischungen, die Aminosäure Tryptophan sowie reichlich ‚grünes Protein‘ in Form von Luzerne und Klee enthalten, reichern die dDrei-Milchkühe selbst viel Vitamin D in ihrem Körper an.“ Dadurch enthalte ein Glas von 250 Millilitern bis zu 5 Mikrogramm Vitamin D und decke damit die Referenzmenge für die tägliche Zufuhr eines Erwachsenen.

Keine konkreten Gesundheitsversprechen

Die Herstellerfirma achtet darauf, in der Werbung für das Produkt keinen konkreten gesundheitlichen Nutzen zu versprechen. So heißt es in der Pressemitteilung nur: „Durch einen hohen Vitamin-D3-Anteil wird die normale Funktionsfähigkeit von Immunsystem, Knochen, Zähnen, Blutbildung etc. unterstützt.“ Die Milch solle „helfen, den Vitamin-D-Mangel in Deutschland auf natürliche Weise zu beheben, die Menschen leistungsfähiger zu machen und das präventive Potenzial von Vitamin D voll auszuschöpfen“.

Wenig konkret bei Tierwohl und fairer Bezahlung

Versprochen wird allerdings eine „bessere Tierhaltung“ und „faire Bezahlung“ für die Milchbauern. Laut Internet-Seite des Herstellers bedeutet „bessere Tierhaltung“ die ausschließliche Haltung im Laufstall, ein Platzangebot von „einem halben Fußballfeld je Tier“, die Installation eines patentierten Lichtsystems, sowie, dass „über die gesetzlich vorgeschriebenen Haltungsbedingungen eine zügige Weiterentwicklung hin zum maximalen Tierkomfort (Tierwohl) sichergestellt wird. Die Gesundheit der Tiere muss vom zuständigen Veterinäramt überprüft werden.“ Außerdem muss regionales, gentechnikfreies Grünfutter in der Fütterung verwendet werden. Zum bezahlten Erzeugerpreis heißt es auf der Internet-Seite des Herstellers: „dDrei unterstützt Tierwohlinitiativen und eine faire Vergütung für die Milchlieferanten. Biobetriebe erhalten einen Extra-Aufschlag.“ Alle Teilnehmerbetriebe müssen sich laut Hersteller verpflichten, Blühwiesen auf ihren Flächen anzulegen.

Dreimal teurer im Handel als konventionelle Milch

Bestellt werden kann die Milch über die Internet-Seite des Herstellers. Ein Satz mit 12 250 ml-Tetra Paks kostet 17,85 €, im Abo (eine Lieferung wahlweise jede oder bis zu jeder achten Woche) 16,07 €. Ein Satz mit 8 Packungen zu je einem Liter kostet 23,60 € bzw. 21,24 € im Abo. Ein Liter konventioneller Handelsmarken-Milch eines großen Lebensmittelhändlers kostet derzeit deutlich unter einem Euro.

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...