Login
Milchproduktion

Marktreport: Spotmarktpreise geben kräftig nach

von , am
28.08.2014

Die Spotmarktpreise für Rohmilch sind in Deutschland von Ende Juni bis Mitte August sehr kräftig gefallen.


In der dritten Augustwoche kostet die am Spotmarkt gehandelte Rohmilch sowohl im Süden als auch im Norden Deutschlands wieder weniger als 30 Ct und lag damit erneut deutlich unter den aktuellen Erzeugerpreisen für Rohmilch. Mit diesem scharfen Preisrückgang hatte zuletzt kaum noch jemand gerechnet. Zuvor waren die Preise für Spotmilch von Mai bis Ende Juni auf 38 bis 39 Ct nach oben geklettert, nachdem die angelieferte Milchmenge aus saisonalen Gründen deutlich zurückging.
 
Gleichzeitig schienen sich die Preise für Milchprodukte und Rohmilch am deutschen Binnenmarkt und an den Exportmärkten zu stabilisieren. Seit Mitte Juli hat der Preistrend jedoch wieder gedreht. Die Preise für Milchprodukte gerieten sowohl an den Exportmärkten als auch im deutschen Großhandel erneut kräftig unter Druck. Gleichzeitig lag die in Deutschland und Europa angelieferte Milchmenge (trotz der saisonalen rückläufigen Produktion) weiterhin recht deutlich über den Vorjahr.

Knapp vier Prozent mehr Milch angeliefert

Für das gesamte bisherige Milchwirtschaftsjahr (April bis Mitte August) wurden 3,9 Prozent (%) mehr Milch angeliefert wie im Jahr zuvor. Entsprechend größer waren auch die Produktion und damit das Angebot an Milchprodukten in Deutschland und Europa. Auch die Großhandelspreise für die wichtigsten Milchprodukte haben (in Deutschland) im Juli wieder nachgegeben. Lediglich bei Käse (Edamer) war (nach einer sehr kräftigen Korrektur) eine moderate Preiserholung zu beobachten.
Am kräftigsten war der Preisrückgang bei Milchpulver. Hier ist die Verbindung zu den internationalen Märkten am stärksten und damit auch der Druck von den deutlich gefallenen Exportpreisen. Die Exportpreise an der internationalen Handelsplattform für Milchprodukte (Global Dairy Trade) sind seit Mitte Juni um gut 21 % zurückgegangen und im Vergleich zum August 2013 sind die Notierungen derzeit 39 % niedriger.

Weitere ausführliche Informationen zum Milchmarkt finden Sie im marktkompass ...
Auch interessant