Login
Baden-Württemberg

McDonalds prangert Tierschutzverstöße im Schlachthof an

McDonalds
Thumbnail
Martina Hungerkamp , agrarheute
am
16.02.2018

McDonalds distanziert sich vom Schlachtbetrieb ihres Rinderfleischlieferanten in Tauberbischofsheim und hat Strafanzeige gestellt.

Im Zuge einer aktuellen Recherche von sternTV wurden gravierende Anschuldigungen gegen einen Schlachthof in Tauberbischofsheim erhoben. Dieser beliefert unter anderem den Rindfleischlieferanten OSI Food Solutions von McDonalds und ist seit Mitte 2017 in Besitz der OSI Gruppe.

McDonalds verkündete, dass das Unternehmen den Bezug von Fleisch aus besagtem Schlachthof unmittelbar nach Kenntnis der Vorwürfe bis auf weiteres eingestellt hat. Außerdem habe man ihren Vertragspartner bereits aufgefordert, die erhobenen Vorwürfe schnell und intensiv zu überprüfen und nachhaltig jegliche Verfehlungen abzustellen.

McDonalds stellt Strafanzeige

Das Unternehmen drängt auf eine schnelle und konsequente Überprüfung durch die zuständigen Behörden. Denn diese seien für die durchgehende Kontrolle der Schlachthöfe im Hinblick auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zuständig. Angesichts der Schwere der behaupteten Verstöße haben man bei der zuständigen Staatsanwaltschaft eine entsprechende Strafanzeige gestellt.

Mit Material von McDonalds
Auch interessant