Login
Milchproduktion

Milch-Auktion: Schwacher Start ins neue Jahr

© landpixel
von , am
09.01.2014

Bei der ersten Verkaufsrunde dieses Jahres an der globalen Handelsbörse für Milchprodukte sind die Preise gefallen. Trotz der Korrektur lag man im Schnitt um 48 Prozent über dem Vorjahrespreis.

Die Großhandelspreise für Milchprodukte sind im September weiter gefallen. © Mühlhausen/landpixel
An der globalen Handelsbörse für Milchprodukte (Global Dairy Trade) haben die Auktionspreise bei der ersten Handelsrunde im neuen Jahr nachgegeben. Insgesamt fiel der Preisabschlag aber moderat aus. Er ist vor allem auf den kräftigen Preisabschlag bei Magermilchpulver zurückzuführen. Bei Vollmilchpulver gaben die Preise hingegen nur wenig nach, für Butter, Käse und Milchprotein sind die Preise sogar gestiegen.
 
Außerdem waren die Preise für Milchprodukte an den Exporthäfen in Ozeanien zum Jahresbeginn stabil. In Europa sind Exportpreise (fob) für Magermilchpulver Anfang 2014 sogar gestiegen. Am EU-Binnenmarkt waren die Preise für Milchprodukte bis zum Jahreswechsel auf hohem Niveau stabil.

Viel billiges Magermilchpulver aus den USA

Im Durchschnitt haben die Preise auf der internationalen Handelsplattform GlobalDairyTrade bei der ersten Auktion im neuen Jahr am 7. Januar um 0,8 Prozent (%) nachgegeben. Entscheidend waren der Preisrückgang für Magermilchpulver (Minus 3,4 %) und der moderate Rückgang bei Vollmilchpulver (Minus 0,8 %).
 
Auslöser für den aktuellen Preisrückgang war nach Einschätzung von Analysten vor allem das preiswerte und im Vergleich zum letzten Jahr deutlich gewachsene Angebot an Magermilchpulver (MMP) aus den USA. Mittlerweile haben die USA die EU als bislang größten Exporteur von MMP überholt. 

Preise weiter deutlich höher als 2013

Trotz der moderaten Korrektur zum Jahresbeginn sind die Preise für die auf der Auktion gehandelten Milchprodukte Anfang 2014 im Schnitt um 48 % höher als vor zwölf Monaten.
 
Dabei kostete Vollmilchpulver jetzt 55 % mehr als vor einem Jahr, der Preisaufschlag für Magermilchpulver beträgt immerhin noch 36 %. Käse (Cheddar) hat sich sich im Jahresverlauf um 31 % verteuert und Milchfett (AMF) sogar um 79 %.

Marktreport: Ausblick auf den Milchmarkt 2014

Auch interessant