Login
Milchproduktion

Milch-Export-Preise sind rund 63 Prozent gestiegen

von , am
08.10.2015

Zum vierten Mal in Folge sind die Exportpreise für Milchprodukte auf der GlobalDairyTrade gestiegen. Vorgestern legte der Gesamtindex nochmal um fast 10 Prozent zu. Seit August ist das ein Preisanstieg von 63 Prozent.

Die neuseeländischen Milchbauern haben ihre Produktion deutlich gedrosselt. © Mühlhausen/landpixel
Die Exportpreise für Milchprodukte sind auf der internationalen Handelsplattform GlobalDairyTrade Anfang Oktober sehr kräftig um 9,9 Prozent gestiegen und übertreffen damit auch die vergleichbaren Preise aus dem Vorjahr. Laut Marktexperten Dr. Olaf Zinke ist die Hauptursache für die Preisrallye der Rückgang der Produktion beim größten globalen Milchexporteur Neuseeland.
 
"Ausgelöst durch die niedrigsten Milchpreise seit 13 Jahren von umgerechnet weniger als 20 Euro-Cent, haben die neuseeländischen Farmer ihre Produktion deutlich gedrosselt", so Zinke.

Handelsmenge deutlich kleiner als 2014

Zusammen mit den drei vorausgegangenen Preissprüngen seit Mitte August sind die Exportpreise damit um rund 63 Prozent gestiegen. Jetzt sind die Exportpreise für Milchprodukte nur noch 12 Prozent niedriger als zur letzten Preisspitze von Anfang März 2015. Die Exportpreise des Vorjahres (Oktober 2014) werden hingegen erstmals in diesem Jahr um etwa 10 Prozent übertroffen.
 
Die Menge der bei der Auktion gehandelten Milchprodukte war im Vergleich zur vorigen Auktion weiterhin fast unverändert. Im Vergleich zum vorigen Jahr ist die Handelsmenge allerdings sehr deutlich um 37 Prozent kleiner. Üblicherweise erreichen Angebot und Handelsmenge an der neuseeländischen Milchbörse im September und im Oktober ihren Höhepunkt.

Preise für Vollmilchpulver um 78 Prozent gestiegen

Beim Indexschwergewicht und im Handel mit Chinas wichtigsten Milchprodukt Vollmilchpulver (VMP), haben die Exportpreise Anfang Oktober einen weiteren Sprung von 12,6 % auf 2.824 US-Dollar je Tonne (USD/t) nach oben gemacht. Seit Anfang August (1.590 USD) sind die VMP-Preise damit um 78 % gestiegen. Von der letzten Preisspitze von VMP im Februar 2015 (3.272 USD) sind die derzeitigen VMP-Preise nur noch 14 % entfernt. Gegenüber den Preisen vom vorigen Jahr (2443 USD) sind die Exportpreise für Vollmilchpulver jetzt 15,6 Prozent höher.
 
Mehr zu den Auktionsergebnissen lesen Sie auf der Seite des agrarmanager unter der Rubrik Milch.
Auch interessant