Login
Milchproduktion

Milch: Indien hebt Exportbeschränkungen auf

von , am
04.12.2012

Indien hat Ende November seine Exportauflagen für eine Reihe von Milchprodukten aufgehoben oder gelockert. Bereits im Juni hatten staatliche Stellen die Ausfuhr von Magermilchpulver wieder zuglassen.

Knapp über die Hälfte der in Indien erzeugten Milch ist Büffelmilch. © mathess - Fotolia.com
Gleichzeitig behält die indische Regierung die starke Regulierung der Importe für wichtige Milchprodukte bei und setzt einige Importzölle für das neue Milchwirtschaftsjahr 2012/13 sogar deutlich nach oben.
 
Indien ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte für Milchprodukte und nach der EU der größte Produzent von Rohmilch der Welt.

Keine Exportzölle mehr

Im Februar 2011 hatte die indische Regierung - wegen der steigenden Nahrungsmittelpreise - die Ausfuhr von Milchprodukten aus Indien verboten. Bis Mitte 2012 wuchsen die Lagerbestände von Magermilchpulver, dem wichtigsten Milchprodukt, jedoch deutlich an und setzten auch die Preise am Binnenmarkt unter Druck.
 
Daraufhin wurde im Juni das bestehende Ausfuhrverbot für die Magermilchpulver und Kasein aufgehoben. Ende November folgte nun die Aufhebung des Ausfuhrverbotes für Vollmilchpulver und eine Reihe weiterer Milchprodukte.

Importe wieder stärker reguliert

Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter marktkompass © dlv
Gleichzeitig mit der Aufhebung der Ausfuhrbeschränkungen hat die indische Regierung den Import von Milchprodukten für das neue Milchwirtschaftsjahr stärker als bisher reguliert.
 
So setzte man die Einfuhrgrenze von Magermilchpulver auf 10.000 Tonnen (t) zu einem Zollsatz von 15 Prozent (%) fest. Für alle darüber hinaus gehenden Mengen muss ein Zollsatz von 60 % gezahlt werden.
 
Im zurückliegenden Milchwirtschaftsjahr (April bis März) 2011/12, hatten die indischen Behörden noch die zollfreie Einfuhr von 50.000 t Magermilchpulver erlaubt.

Anteil am Welthandel ist klein

Die indische Milchproduktion ist allein im laufenden Jahr um fast vier Prozent auf 132 Millionen Tonnen gewachsen. Damit ist der Subkontinent nach der EU der größte Milchproduzent und erzeugt etwa dreimal so viel Milch wie China. (Etwas mehr als die Hälfte der Milch ist Büffelmilch).
 
Bislang nimmt der indische Markt die kräftig wachsende Produktion jedoch auf, ohne dass nennenswerte Überschüsse entstehen. Anderseits wird der Außenhandel mit Milchprodukten über Mengenkontingente und Zölle streng reguliert. Vor diesem Hintergrund war der Anteil Indiens am Welthandel bislang gering und wird es zunächst einmal auch bleiben.
 

Charolais-Zucht in Brandenburg

Auch interessant