Login
Terminmarkt

Milchhandel an der Börse: Vorjahresmenge schon jetzt erreicht

Loses Milchpulver im Glas
Norbert Lehmann, agrarmanager
am
24.08.2017

Der Handel mit Terminkontrakten auf Molkereiprodukte an der EEX Leipzig hat schon im August die Vorjahresmenge überschritten.

Der Terminhandel mit Molkereiprodukten befindet sich in Deutschland weiter im Aufschwung. Die im gesamten vergangenen Kalenderjahr gehandelte Menge wurde in diesem Jahr bereits Mitte August eingestellt.

Wie die European Energy Exchange (EEX) mitteilte, wurden vom 1. Januar bis 16. August 2017 an der Leipziger Warenterminbörse 16.413 Futures auf Milcherzeugnisse gehandelt; das entsprach einem Warenäquivalent von 82.065 t. Im gesamten Kalenderjahr 2016 waren es 82.050 t, was damals die höchste an einer europäischen Terminbörse umgesetzte Menge an Milch-Futures bedeutete.

An der EEX werden standardisierte Kontrakte auf Milchpulver, Butter und Molkepulver gehandelt. Seit dem Start im Mai 2015 hat das Volumen - angetrieben von der Milchpreiskrise - von einem niedrigen Niveau ausgehend stetig zugenommen.

Auch interessant