Login
Milchproduktion

Milchmarkt International: Auktionspreise geben deutlich nach

© womue/fotolia
von , am
04.07.2012

An der globalen Handelsbörse für Milchprodukte (GlobalDairyTrade) haben die Auktionspreise Anfang Juli überraschend deutlich nachgegeben.

Die Preise für Magermilchpulver legten im Schnitt um 31 Cent zu auf 210,1 Ct/kg. © Selket/Wikipedia
Der gewichtete Preisindex für die sechs gehandelten Milchprodukte ging am 3. Juli deutlich um -5,9 Prozent (%) zurück. Zwar waren die Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten diesmal relativ groß - jedoch ging es durchweg nach unten.
 
Überdurchschnittlich stark gaben die Preise für Magermilchpulver und wasserfreies Milchfett (AMF) nach. Im Vergleich zum Juli des letzten Jahres waren die Preise für alle gehandelten Milchprodukte -26 % niedriger und gegenüber dem Jahresbeginn beträgt der Preisrückgang -18 %.

Kräftiger Abschlag für Magermilch

Deutlich beschleunigt hat sich im Vergleich zur letzten Auktion der Preisrückgang bei Magermilchpulver. Hier gaben die Auktionspreise um knapp zehn Prozent nach, nachdem sie bei der letzten Auktion bereits um fünf Prozent gefallen waren. Der gewichtete Preis lag jetzt bei 2.599 US-Dollar je Tonne (USD/t) und damit rund 30 % (1.105 USD/t) unter der Notierung vom Juli vorigen Jahres. Insgesamt lagen die Kontraktpreise für alle gehandelten Termine im Minus.

Auch Vollmilchpulver rückläufig

Die Preise haben am 3. Juli überraschend deutlich nachgegeben.
Nach dem Preisanstieg auf den letzten beiden Handelsrunden musste Vollmilchpulver bei dieser Auktion einen deutlichen Preisabschlag verkraften. Dennoch gaben die Preise mit - 4,1 % nicht so stark nach wie bei Magermilchpulver. Der durchschnittliche Handelswert rutschte allerdings um mehr als 100 USD auf 2.760 USD/t ab. Wie bei Magermilchpulver waren die Kontraktpreise für alle gehandelten Termine rückläufig.
 
Im Vergleich zum letzten Jahr war Vollmilchpulver bei der aktuellen Handelsrunde rund 880 USD/t (-24 %) billiger.

Stärkster Rückgang bei Milchfett

Am kräftigsten sind mit -10,4 % die Preise für wasserfreies Milchfett (AMF) eingebrochen. Mit 2.745 USD/t handelte man dieses Produkt fast 50 % billiger als im Juli vor einem Jahr. Nur sehr moderat nachgegeben haben hingegen die Preise für Käse (Cheddar). Der Preisabschlag gegenüber der letzten Auktion betrug lediglich -0,7 %. In der vorigen Handelsrunde waren die Käsepreise noch -3,7 % zurückgegangen. Diesmal ergab sich für Käse ein gewichteter Auktionspreis von 3.060 USD/t.
 
Ebenfalls mit einem leichten Abschlag von -0,7 % beendete Buttermilchpulver diese Auktion. Hier lag der gemittelte Auktionspreis bei 2.483 USD/t.

Abschläge für Protein und Laktose

Dr. Olaf Zinke/Marktanalyst dlv
Einen deutlichen Abschlag von -3,6 % ergab die Auktion bei Milchproteinkonzentrat (MPC70). Hier lag der gemittelte Auktionspreis bei 4.065 USD/t. Im Vergleich zum letzten Jahr kostete MPC damit rund -35 % (2.100 USD/t) weniger.
 
Einen kräftigen Preisrückgang von -4,5 % verzeichnet bei dieser Handelsrunde außerdem auch Kasein. Hier lag der Durchschnittspreis am Ende bei 6.443 USD/t und damit etwa -37 % (3.718 USD/t) unter dem Vorjahreswert.
 
Auch für Laktose gaben die Kurse deutlich nach. Hier lag der Abschlag bei -3,8 % und der gewichtete Auktionspreis fiel auf 1.916 USD/t.
 
 
Auch interessant