Login
Milchproduktion

Milchmarkt International: Preise ziehen kräftig an

© womue/fotolia
von , am
16.08.2012

Berlin - Die Auktionspreise für Milchprodukte haben an der globalen Handelsbörse kräftig zugelegt. Der gewichtete Preisindex stieg um 7,8 Prozent.

Die Preise für Magermilchpulver legten im Schnitt um 31 Cent zu auf 210,1 Ct/kg. © Selket/Wikipedia
An der globalen Handelsbörse für Milchprodukte (Global DairyTrade) haben die Auktionspreise Mitte August kräftig zugelegt. Der gewichtete Preisindex für die gehandelten Milchprodukte kletterte am 15. August kräftig um 7,8 Prozent (%) nach oben.
Hintergrund sind offenbar Befürchtungen über eine in einigen Exportregionen witterungsbedingt deutlich rückläufige Milchproduktion und damit über ein schrumpfendes globales Angebot. In der Folge legten die Preise für alle gehandelten Milchprodukte zu und der Index erreichte den höchsten Stand seit April dieses Jahres. Im Vergleich zum August letzten Jahres waren die Preise jetzt nur noch rund zwölf Prozent niedriger. Der gewichtete Auktionspreis für alle Produkte lag bei 3.054 US-Dollar pro Tonne (USD/t).

Preissprung bei Fett und Protein

Internationaler Preisindex für Milch
Den stärksten Preissprung verzeichnete man bei Milchproteinkonzentrat (MPC) und wasserfreiem Milchfett (AMF) mit 15,5 bzw. 14 %. Allerdings hatte beide Produkten in den letzten Monaten auch mit am deutlichsten an Wert verloren. MPC kostete jetzt 5.351 USD/t und damit 10 % weniger als vor einem Jahr und die AMF-Preise lagen mit 3.173 USD/t rund 25 % unter dem Vorjahreswert.


Milchpulver verteuert sich um sieben Prozent

Dr. Olaf Zinke/Marktanalyst dlv
Auch die beiden Indexschwergewichte Magermilchpulver und Vollmilchpulver haben sich im Vergleich zur letzten Auktion um 7,3 % und sieben Prozent verteuert. Mit 3.023 USD/t für Magermilchpulver und 2.870 USD/t für Vollmilchpulver lagen die Preise für beide Produkte allerdings noch immer deutlich unter ihren Vorjahreswerten.
 
 
 
So wurde Vollmilchpulver rund 15 % günstiger gehandelt als im August letzten Jahres und bei Magermilchpulver betrug der Preisabstand zwölf Prozent. Zudem wurde Vollmilchpulver erneut preiswerter gehandelt als Magermilchpulver.

Käse deutlich teurer

Einen kräftigen Sprung nach oben machten diesmal auch die Käsepreise (Cheddar). Hier zogen die Preise um 8,8 % auf durchschnittlich 3401 USD/t an. Damit lagen die aktuellen Auktionspreise für Käse noch rund 20 % unter dem Handelswert vom August letzten Jahres. Um mehr als zehn Prozent hat sich außerdem Buttermilchpulver verteuert und auch die Kasein (+4,7 %) wurde im Sog der übrigen Produkte etwas teurer gehandelt.
 
Auch interessant