Login
Aus der Wirtschaft

Milchmarkt International: Preisrückgang setzt sich fort

© by Paul/fotolia
von , am
16.05.2012

An der globalen Handelsbörse für Milchprodukte (GlobalDairyTrade) haben die Auktionspreise erneut deutlich nachgegeben. Der gewichtete Preisindex ging gestern um 6,4 Prozent zurück.

Die Preise für Magermilchpulver legten im Schnitt um 31 Cent zu auf 210,1 Ct/kg. © Selket/Wikipedia
Gegen den Trend konnten sich die lediglich Preise für Käse und Milchproteinkonzentrat einigermaßen behaupten. Im Vergleich zum Mai 2011 waren die Preise für die gehandelten Milchprodukte 33 Prozent (%) niedriger. Seit der letzten Preisspitze im März 2011 sind die Auktionspreise um mehr als 40 % gefallen. Niedriger waren die Preise zuletzt im August 2009.

Käsepreise behaupten sich

Der Preisindex ist insgesamt weiter zurückgegangen.
Wie bei der letzten Handelsrunde konnten sich die Preise für Käse erneut behaupten. Lediglich um - 0,2 % gingen die Auktionspreise für die gehandelten Käse-Kontrakte zurück. Allerdings haben die Käsepreise in den Monaten zuvor bereits deutlich verloren und liegen derzeit rund 34 % von der letzten Preisspitze entfernt.
 
Im Vergleich relativ moderat ermäßigten sich bei dieser Handelsrunde zudem die Preise für Milchproteinkonzentrat (MPC70) mit -1,3 %. Hier sind die Notierungen im Verlauf der letzten Monate jedoch ebenfalls kräftig nach unten gerutscht und liegen derzeit mehr als 40 % unter ihrer letzten Preisspitze.
 
Sowohl bei Käse als auch bei MPC wurde zudem eine ganze Reihe von späteren Kontraktterminen nicht gehandelt.
 
Um 0,7 % zugelegt haben die Preise für Kasein. Hier wurde allerdings nur ein Termin (Juli) gehandelt. Gegenüber den Höchstpreisen vom letzten Jahr beträgt der Preisrückgang bei Kasein derzeit rund 40 %.

Kräftige Abschläge bei Pulver und Milchfett

Dr. Olaf Zinke/Marktanalyst dlv
Am stärksten war der Preisrückgang mit 11,9 Prozent bei wasserfreiem Milchfett (AMF). Hier wurden auf dieser Auktion zudem alle sechs verfügbaren Kontrakttermine gehandelt. Für alle Termine (Juli bis November) war der Preisrückgang zweistellig. Gegenüber den Höchstpreisen vom letzten Jahr erreicht der Preisabschlag zudem fast 60 %.
 
Ebenfalls deutlich nachgegeben haben die Auktionspreise für Milchpulver. Bei Vollmilchpulver rutschten die Notierungen um 8,9 % nach unten und bei Magermilchpulver um 5,4 %. Damit sind die Preise für Vollmilchpulver seit dem letzten Jahr um rund 45 % gefallen und die Preise für Magermilchpulver um gut 40 %.
 
Eine Analyse zur weiteren Entwicklung am internationalen Milchmarkt finden sie Ende der Mai auf agrarheute.com.
 
Auch interessant