Login
Molkerei

Milchpreis: DMK will im November 30 Cent/kg zahlen

Milch wird von DMK-Milchauto abgeholt
Josef Koch, dlz agrarmagazin
am
21.10.2016

Die DMK Group hat für November eine Milchpreiserhöhung um 4 Cent/kg angekündigt. Zudem hat der Aufsichtsrat dem umfassenden Personalabbau zugestimmt.

In seiner Sitzung am Donnerstag hat der Aufsichtsrat der DMK Deutsches Milchkontor GmbH den Vorschlag der DMK-Geschäftsführung mehrheitlich angenommen. Bis Ende 2017 sollen demzufolge insgesamt 250 Vollzeitstellen abgebaut werden. Betroffen von der Maßnahme sind die Vertriebs- und Verwaltungsbereiche.

Damit verbunden ist eine geplante Teilbetriebsschließung der Verwaltung des DMK in Everswinkel mit 120 Vollzeitarbeitsplätzen. Den davon betroffenen Mitarbeitern sollen Arbeitsplätze an einem der anderen Standorte der DMK GROUP oder sozialverträgliche Lösungen angeboten werden.

Der Aufsichtsrat und die Geschäftsführung sind sich nach eigenen Angaben der Tragweite und Härte der Maßnahme bewusst. Diese sei jedoch notwendig, "um die Effizienz und Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu steigern."

Milchpreis soll im November um 4 Cent/kg erhöht werden

Gleichzeitig kündigte das DMK an, für November den Milchpreis um 4 Cent/kg anzuheben. Bereits für Oktober ist eine Anhebung um 3 Cent/kg vorgesehen. Für November ergibt sich dann ein Grundpreis von 29,2 Cent/kg bei 4,0 Prozent Fett und 3,4 Prozent Eiweiß. Hinzu kommen noch betriebsindividuelle Milkmaster- und Logistikboni.

Im Molkereischnitt ergibt sich so ein Milchpreis von 30 Cent/kg.

Auch interessant