Login
Milchproduktion

Milchpreis: Kieler Rohstoffwert steigt

© kkrenn/agrarheute.com
von , am
06.02.2013

Kiel - Der Kieler Rohstoffwert Milch ist im Januar leicht von 34,6 auf 35,0 Cent je Kilo angestiegen. Das ife Institut für Ernährungswirtschaft rechnet weiter mit einem positiven Trend.

In Bayern © Konstantin Fedorov
Das Kieler ife Institut für Ernährungswirtschaft hat für Januar einen Rohstoffwert Milch in Höhe von 35,0 Cent je Kilo berechnet. Der Wert gilt für Milch ab Hof mit vier Prozent Fett. Damit ist der Rohstoffwert im Vergleich zum Dezember um leicht um 0,4 Cent je Kilo gestiegen.
 
Für den Februar geht das ife Institut ebenfalls von einer positiven Entwicklung aus.
 
 

Butter und Magermilchpulver teurer

Das ife Institut berechnet den Rohstoffwert Milch auf Basis der durchschnittlichen Marktpreise für Butter und Magermilchpulver.
 
Der Erlös für Butter ist im Januar auf 343,1 Cent je Kilo gestiegen - 1,1 Cent mehr als im Dezember.
 
Auch bei Magermilchpulver konnten im Januar höhere Preise erreicht werden. Magermilchpulver kostete im Januar 3,3 Cent je Kilo mehr als im Dezember und liegt damit bei 260,9 Cent je Kilo.
 
Das ife Institut geht für nächstes Monat von stabilen Preisen aus.

Kieler Rohstoffwert entspricht nicht dem Milchauszahlungspreis

Der Rohstoffwert Milch kann nicht mit dem Milchauszahlungspreis einer bestimmten Molkerei gleichgesetzt werden. Für die Berechnung zieht das ife-Institut die Erlöse aus Butter (geformt und lose) sowie Magermilchpulver (Lebensmittel- und Futtermittelqualität) heran.
 
Basis sind die Notierungen der Süddeutschen Butter- und Käsebörse in Kempten und der Amtlichen Notierungskommission für Butter und Käse in Hannover. Langfristige Kontrakte werden nicht berücksichtigt. 
 

Lange Leistungsstark: Lebenseffektivität bei der Milchkuh

Auch interessant