Login
Milchproduktion

Milchpreis: Kieler Rohstoffwert steigt wieder

© landpixel
von , am
03.04.2013

KIel - Der vom ife Institut für Ernährungswirtschaft errechnete Rohstoffwert Milch ist im März um 0,2 Cent gestiegen. Der Preisindex lag im vergangenen Monat damit bei 34,9 Cent je Kilo (vier Prozent Fett, ab Hof).

48 Cent erhilten durchschnittlich die deutschen Bio-Bauern für eine Liter Milch. © Mühlhausen/landpixel
Das Kieler Insitut für Ernährungswirtschaft, kurz ife, hat für März einen Rohstoffwert Milch in Höhe von 34,9 Cent je Kilogramm (Cent/Kilo) für Milch mit vier Prozent Fett, ab Hof, errechnet.
 
Damit stieg der Milchpreisindex im Vergleich zum Februar um 0,2 Cent an (Februar: 34,7 Cent/Kilo Milch). Für die nächsten Wochen rechnet das Institut weiter mit einem positiven Preistrend.

Mehr Geld für Butter und Magermilchpulver

Berechnet wird der Milchpreisindex mit Hilfe der Preise für Butter und Magermilchpulver. Beide sind im letzten Monat gestiegen.
 
Butter lag im Februar bei 342,1 Cent je Kilogramm - ein Plus von 0,8 Cent im Vergleich zum Vormonat (341,3 Cent/Kilo).
 
Der Preis für Magermilchpulver stieg um 0,6 Cent auf 258,7 Cent je Kilo (Februar: 258,1 Cent/Kilo).
 
Der Fettwert stieg um 0,1 Cent auf 14,8 Cent/Kilo.

Rohstoffwert Milch entspricht nicht dem Milchauszahlungspreis

Der Rohstoffwert Milch kann nicht dem Milchauszahlungspreis einer bestimmten Molkerei gleichgesetzt werden. Für die Berechnung verwendet das ife-Institut die Erlöse aus Butter (geformt und lose) sowie Magermilchpulver (Lebensmittel- und Futtermittelqualität).
 
Basis sind die Notierungen der Süddeutschen Butter- und Käsebörse in Kempten und der Amtlichen Notierungskommission für Butter und Käse in Hannover. Langfristige Kontrakte werden nicht berücksichtigt. 
Eva Ziegler // agrarheute.com
 
Die Notierungen der Butter- und Käsebörsen Kempten und Hannover finden Sie in unserem Märkte und Preise-Bereich ...
 

Junglandwirtetag: Als Milcherzeuger fit für den Weltmarkt?

Auch interessant