Login
Milchproduktion

Milchpreis: Kieler Rohstoffwert steigt um 1,7 Cent

© fotolyse/fotolia
von , am
05.07.2012

Kiel - Der Kieler Rohstoffwert Milch ist im Juni um 1,7 Cent je Kilo (ct/kg) auf 25,6 Cent je Kilo Milch (vier Prozent Fett) ab Hof gestiegen. Bereits im Juni war mit einer Stabilisierung gerechnet worden.

Berechnungsbasis für den Kieler Rohstoffwert Milch sind die Bruttoerlöse aus den durchschnittlichen Marktpreisen für Butter und Magermilchpulver. © Thomas Pieruschek/aboutpixel.de
Der Rohstoffwert für Milch hatte im Mai mit 23,9 Cent (ab Hof, vier Prozent Fett und 3,4 Prozent Eiweiß) den niedrigsten Wert seit März 2009 erreicht. Der Rückgang war duch den Absturz der Butterpreise verursacht worden.
 
Die Einschätzung des ife-Instituts, dass sich die Preise wieder stabilisieren, hat sich jetzt bestätigt. Der aktuelle Rohstoffwert vom Juni ist um 1,7 Cent je Kilo auf 25,6 Cent je Kilo Milch ab Hof gestiegen.
 

Positiver Trend bei Butter und Magermilchpulver

© ife Institut
Gestiegen sind im Juni wie erwartet auch die Preise für Butter und Magermilchpulver. Butter lag im Juni bei 265,5 ct/kg (Mai: 258,8 ct/kg) und Magermilchpulver bei 204,6 ct/kg (Mai: 190,8 ct/kg).
 
Das ife Informations- und Forschungszentrum für Ernährungswirtschaft geht weiter von einer positiven Entwicklung aus.
 
Der Rohstoffwert Milch entspricht nicht dem Milchauszahlungspreis einer einzelnen Molkerei. Berechnungsbasis sind die Bruttoerlöse, abgeleitet aus den durchschnittlichen Marktpreisen für Butter (geformt und lose) sowie für Magermilchpulver (Lebensmittel- und Futtermittelqualität). Die Erzeugermilchpreise folgen mit zeitlicher Verzögerung den Bewegungen des Rohstoffwerts der Milch.
 
Auch interessant