Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tuberkulose

Neuer TBC-Fall in Österreich: Sechs Rinder getötet

Kühe im Stall beim Fressen
am Mittwoch, 11.12.2019 - 10:03 (Jetzt kommentieren)

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Bludenz in Österreich haben Veterinäre einen neuen Fall von Rindertuberkulose (TBC) nachgewiesen. Sechs Rinder wurden vorsorglich geschlachtet.

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb im Bezirk Bludenz in Vorarlberg ist ein neuer Fall von Rindertuberkulose (TBC) aufgetreten. Wie das Land mitteilte, wurde der Hof für den Viehverkehr gesperrt. Auf den Tuberkulin-Hauttest reagierten 42 von 65 Kühen positiv.

Sechs der Tiere wurden vorsorglich geschlachtet, ihre Organe werden nun untersucht. Je nach Befund könne es zu weiteren Nottötungen kommen, berichtet die Abteilung Veterinärangelegenheiten im Amt der Vorarlberger Landesregierung.

TCB-Fall bereits im September

Erst im September war ein Hof ebenfalls im Bezirk Bludenz wegen Verdachts auf Tuberkulose gesperrt worden. Alle 55 Tiere des Bestandes wurden getötet.

Im Rahmen einer Routineuntersuchung haben Veterinäre beide Verdachtsfälle festgestellt. Die Beprobung erfolgt jährlich im Anschluss an die Weidesaison. Dabei werden in Vorarlberg 9.000 Tiere auf rund 800 Betrieben untersucht.

Mit Material von Amt der Vorarlberger Landesregierung

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...