Login
Haltung und Mast

Niederlande wollen Antibiotika-Einsatz halbieren

von , am
11.12.2010

Den Haag - Die Niederlande wollen den Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung massiv einschränken. Dazu hat das Wirtschaftsministerium jetzt strenge Maßnahmen beschlossen.

© lightprints/Fotolia

Bis 2013 wollen die Niederlande den Einsatz von Antibiotika in der Nutztierhaltung halbieren. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen sich Veterinäre und Tierhalter in der zentralen Datenbank Vetcis registrieren und dort jeden Einsatz von Antibiotika melden.

Wer an dem System nicht teilnimmt, muss mit Zusatzkontrollen durch die Lebensmittelbehörde (nVWA) rechnen. Letztlich soll die Teilnahme an Vetcis obligatorisch werden.

Neue Tierarzneimittelbehörde gegründet

Mit 1. Januar 2011 wird eine neue Tierarzneimittelbehörde (Sda) in Form einer unabhängigen Stiftung gegründet. Die Behörde prüft den Antibiotikaeinsatz. Sie wird neue, strengere Gebrauchsnormen entwickeln. Veterinäre, die häufig zu einem Antibiotikum greifen, werden von der Sda beraten.

Werbung wird strenger reglementiert

Die tierärztliche Verordnung modernster Antibiotika der dritten und vierten Generation wird erschwert. Eine präventive Abgabe wird verboten. Die Werbung in Fachblättern wird außerdem strenger reglementiert.

Plan zur Verringerung des Antibiotikaeinsatzes

Die ehemalige Landwirtschaftsministerin Gerda Verburg hatte im Frühjahr eine Arbeitsgruppe der Sektoren Geflügel-, Rinder-, Kälber- und Schweinehaltung beauftragt, einen Plan zur Verringerung des Antibiotikaeinsatzes zu entwickeln. Bis 2013 wollen die Niederlande den Gebrauch dieser Wirkstoffe auf den Stand von 1999 zurückführen. Das Land will nicht länger die europäische Spitzenposition im Gebrauch dieser Arzneimittel einnehmen. (aiz)

Auch interessant