Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tiertransporte

Niedersachsen: Tiertransport nach Marokko untersagt

tiertransporte-marokko-adobestock
am Dienstag, 05.10.2021 - 11:00 (2 Kommentare)

Insgesamt 448 Zuchtrinder wollte ein Transportunternehmen nach Marokko exportieren. Nun wurde der Eilantrag abgelehnt.

Das Verwaltungsgericht Osnabrück hat den Eilantrag eines Unternehmens für einen Tiertransport nach Marokko abgelehnt. Zuvor hatte bereits der Landkreis Emsland den Antrag für den Transport von 448 Zuchtrindern aus dem emsländischen Messingen nach Benslimane in Marokko nicht genehmigt.

Gründe dafür waren, dass die Beförderung der Tiere europarechtlichen Vorgaben widerspricht. Zwar hält sich der Transporteur in dem Antrag an die zeitlichen Vorgaben, er muss aber auch die allgemeinen Bedingungen erfüllen.

Beförderungsdauer so gering wie möglich halten

Als Grund für den nicht genehmigten Transport führte der Landkreis die Beförderungsdauer auf. Durch die geplanten Ruhepausen von je 9,5 Stunden verstößt der Transporteur gegen den Grundsatz, die Dauer des Transports mit Tieren so gering wie möglich zu halten.

Da die Tiere während der Pausenzeit zum Einhalten der Lenk- und Ruhezeit im LKW verbleiben sollen und der Transporteur nicht bereit ist einen zweiten Fahrer zu stellen, wurde der Antrag abgelehnt.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Mit Material von aho

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...