Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Wie Nuckeleimer gründlich reinigen? Drei Landwirtinnen geben Tipps

Kälber Nuckeleimer Kälberbox
am Freitag, 12.11.2021 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Hygiene im Kälberbereich ist besonders wichtig. Wir haben unsere Leser gefragt, wie sie ihre Nuckeleimer gründlich und praxistauglich reinigen.

Konstanze Rohwer: Gewerbespühlmaschine zum Nuckeleimerreinigen

Konstanze Rohwer

Wir nutzen zum Reinigen der Nuckeleimer eine Gewerbespühlmaschine für sogenannte E2-Kisten. Hinein passen vier Nuckeleimer. Wir reinigen die ­Eimer einmal wöchentlich und immer zu einem Kälberwechsel.
Ansonsten werden die Eimer ­zweimal am Tag mit heißem Wasser aus­gespült und die Nuckel werden durchgemolken. Bei reiner Vollmilchfütterung klappt das gut. Bei Milchaustauscher muss man mehr schrubben.
Wir nutzen durchsichtige Eimer von HIKO. Sie sind zwar nicht so lange haltbar wie andere Nuckeleimer, aber mit der Füllstandsanzeige sehr praktisch. Die Nuckel von HIKO sind sehr haltbar. Auch die Sauger werden bei uns regelmäßig in der Geschirrspülmaschine gereinigt.

Irina Primbs: jeden Tag mit kaltem Wasser spülen

Irina Primbs

Wir nutzen der Hygiene wegen Nuckeleimer ohne Dichtungen und Ventile. Nach jedem Kalb wechseln wir den Nuckel, denn nach einem Kalb ist er so weich, dass er für ein neues Kalb nur nachteilig wäre.
Die Eimer werden täglich mit kaltem Wasser ausgespühlt und verkehrt herum ans Iglu gehängt. Wenn die Kälber nach 14 Tagen in die Gruppe wechseln, stellen wir sie auf Gruppentränkeeimer um. Der Einzeleimer wird mit 65 °C heißem Wasser und alkalischem Reiniger gründlich ausgespült und desinfiziert. Mit den Gruppeneimern wird ebenso verfahren. Hygiene ist wichtig. Aber die meisten Durchfallerkrankungen kommen über andere Wege als den Nuckeleimer. Meistens stecken sich die Kälber schon in der Abkalbebox an.

Ingrid Göttsberger: Eigener Eimer für jedes Kalb

Ingrid Göttsberger

Bei uns bekommt jedes Kalb seinen ­eigenen Eimer. Die Nuckeleimer ­waschen wir erst, wenn das Kalb vom Hof geht oder abgesetzt wird. Wir tränken die Jungtiere mit einer Sauermilchtränke, sodass dieses Vorgehen gut funktioniert.
Nach dem Absetzen wasche ich die Eimer erst mit dem Hochdruckreiniger oder weiche sie einige Stunden ein. Die benutzten Sauger entsorgen wir nach jedem Kalb. Die restlichen Teile der Nuckeleimer waschen wir in Schmierseifenlauge so heiß wie möglich aus. ­Anschließend stellen wir sie zum Trocknen verkehrt herum auf. 
Der Prozess ist etwas langwierig, muss dafür aber nicht täglich durchgeführt werden. Alles in allem funktioniert dieses Vorgehen gut für uns. 

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...