Login
Molkerei

Omira: Keine Entlastung für Geschäftsführer

Josef Koch, dlz agrarmagazin
am
26.06.2017

Die Omira-Gesellschafter haben ihren Geschäftsführer Ralph Wonnemann für das Geschäftsjahr 2016 die Entlastung verweigert.

Die Gesellschafter der Molkerei Omira, die kurz vor der Übernahme durch Lactalis steht, haben den Aufsichtsratsvorsitzende Erich Härle sowie den kompletten Aufsichtsrat für das Jahr 2016 entlastet. Die Entlastung des Geschäftsführers Ralph Wonnemann haben sie jedoch mit einem knappen Ergebnis verweigert.

Um seine Arbeit für die Zukunft auf eine solide Basis zu stellen, stellte Aufsichtsratsvorsitzender Erich Härle den Gesellschaftern die Vertrauensfrage zu seiner Person. Diese sprachen Härle mit 86,5 Prozent das Vertrauen für seine weitere Tätigkeit aus.

Mehr Gewinn bei niedrigem Milchpreis

Dank einer vorsichtigen Steuerung des Unternehmens und konservativer Bilanzierung konnte die Omira-Gruppe das Jahr mit einem positiven Jahresüberschuss von 1,6 Mio. Euro abschließen. Das waren rund 1 Mio. Euro mehr als im Vorjahr.

Die Gesamteigenmilchanlieferung der Omira-Gruppe ging in 2016 leicht auf 810 Mio. kg zurück. Auch der Umsatz fiel um 30 Mio. Euro auf 420 Mio. Euro.

Der von der Omira ausbezahlte Milchpreis war im Verlauf des Jahres 2016 entsprechend der Marktsituation weiter rückläufig und konnte auch nicht vollständig von der Markterholung profitieren. Unter Berücksichtigung aller Kontrakte, Zuschläge und Milchgeldzahlungen errechnet sich auf die gesamte Milchmenge der Omira ein durchschnittlicher Omira-Milchpreis von netto 27,72 Cent/kg.

Milch macht sexy: Das sind die Alpenmilch-Mädchen 2017

Kalendermotiv Alpenmilk 2017
Kalendermotiv Alpenmilk 2017
Kalendermotiv Alpenmilk 2017
Kalendermotiv Alpenmilk 2017
Kalendermotiv Alpenmilk 2017
Auch interessant