Login
Baden-Württemberg

Petition gegen 1.000er Kuhstall

Holstein-Kuh
© pixabay.com/lola56
von am
22.12.2017

Gegner stoppen mittels Petition den Bau eines 1.000er Kuhstalls in Hahnennest.

In Hahnennest, unweit von Ravensburg, wollten vier Landwirte 2017 mit dem Bau eines 1.000er Kuhstalls beginnen. Gegner reichten jedoch eine Petition gegen das Projekt beim baden-württembergischen Landtag ein. Solange die Petition in Stuttgart bearbeitet wird, ist das Bauvorhaben auf Eis gelegt.

Stallbau gestoppt

Projekte von der Größenordnung eines Stalls für 1.000 Tiere müssen nach dem Bundesemissionsschutzgesetz genehmigt werden und erfordern verschiedene Gutachten. Doch mit dem Vorliegen der Petition ruht der Bauantrag vorerst. Zur Petition selbst gibt der zuständige Landrat keine Auskunft. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes dürfen keine konkreten Angaben gemacht werden, lautet die Stellungnahme der Behörde.

Petitionsverfahren kann dauern

Rein rechtlich sei es so geregelt, dass Petitionen gegen Bauvorhaben keine aufschiebende Wirkung haben. Jedoch dürfen bis zur Entscheidung seitens der Verwaltung keine Anträge genehmigt werden. Die Dauer des Petitionsverfahren könne vier bis sechs Monate dauern, wie ein Pressesprecher des Landratsamtes Sigmaringen verlauten lässt. Die tatsächliche Dauer ließe sich aber nur schwer abschätzen und hänge vom Umfang der Ermittlungen ab.

Umweltbelastungen befürchtet

Als Absender der Petition ist das „Aktionsbündnis gegen den 1.000-Kuhstall in Ostrach“ im Internet zu finden. Es bezeichnet sich als einen Zusammenschluss parteigebundener Bürger, wie die schwäbische Lokalzeitung mitteilte. Hinter dem Zusammenschluss stehe ein sechsköpfiges Kernteam aus den angrenzenden Landkreisen. Unterstützt wird das ganze Projekt vom BUND Pfullendorf.  Das Bauvorhaben müsse verhindert werden, da es für die Region umweltgefährdend, für die Masse an Rindern nicht artgerecht und für die kleinbäuerlichen Betriebe existenzgefährdend sei, heißt es in dem Schreiben. Des Weiteren erhebt das Aktionsbündnis schwere Vorwürfe gegenüber den Landwirten. Aus ihrer Sicht stehe hinter dem Bauvorhaben das eigene wirtschaftliche Interesse, die mit der Gülle ihrer Kühe ihre bereits bestehende Biogasanlage besser auslasten wollen. Auch eine Onlinepetition zur Unterschriftensammlung und eine Kundgebung seien organisiert.

Mit Material von Schwäbische Lokalzeitung

User-Bild des Tages

Vierlinge
Die Familie Poller aus Bayern freute sich im letzten Jahr über Vierlinge im Stall. Die Kälbchen ware alle wohlauf und entwickeln sich gut, wie man sieht.   © P. Poller
Userbild
Katastrophal stehen manche Böden im Norden da. Dieses Bild stammt von einem Acker aus Ostfriesland. Der Silowalzdienst A. Kölln hat sich auf die Beseitigung von Staunässe spezialisiert. © Kölln
Userbild Anhänger
Was man aus alten Änhängern zaubern kann, beweist User Luca aus dem Thurgau in der Schweiz. Er und seine Kumpels haben den ausrangierten Anhänger zum Barwagen ausgebaut und vermieten diesen nun an Privatpersonen. © L. Etter
Userbild Heu
Das Heu holt User Daniel im Winter mit seinem John Deere 7530 Traktor vom Acker.   © D. Decklar
Wohnwagen
Wenn das kein echter Fan ist! User Hans hat nicht nur einen MB Trac als fahrbaren Untersatz, sondern auch den passenden Wohnwagen dazu. © H. Ludwig
john deere
Unser heutiges Userbild mit einem John Deere 6610 kommt von Lars. Der Schlepper hat 6.700 Stunden auf der Trommel. © L. Schulte
Youngtimer im Wald
User Jakob schickte uns dieses Bild von seinem Youngtimer aus Südhessen. Bj. 1989 knapp 10.000 Betriebsstunden © Jakob Schl
Fendt-Traktor mit Schneefräse
Unser heutiges Userbild ist tausende Kilometer entfernt entstanden: In Kanada leistet dieser Fendt-Schlepper Winterdienst und rückt bei gut 20 Grad unter 0 mit der Schneefräse an, um Hausauffahrten zu räumen. © Katharina Krenn
Userbild_Ernte
"Das Lohnunternehmen Uwe Wulf Wulfsmoor GmbH hat bis in die Nacht gehäckselt um die Ernte bei dem Kunden abzuschließen.", schreibt uns Nils zu diesem Bild. Er macht in seiner Freizeit landwirtschaftliche Videos und postet sie auf seiner Facebook Seite "Steinburger Agraraction". © Steinburger Agraraction
Roter Mais
Biolandwirt Ernst hat dieses Jahr ein Experiment gewagt. Er baute roten Mais an. Das Saatgut bekam er von Kollegen aus Ungarn. „Die Pflanzen waren standhafter als die Hybridsorte nebenan“, schreibt er uns. Mehr demnächst in einer Bildergalerie auf agrarheute. © E. Tschid
userbild_kuh
Dieses Foto "Unser weißer Riese" ist der Gewinner unseres Fotowettbewerbs "Meine schönste Kuh". © Landwirt-Ein-Beruf-der-Zukunft
Maisernte
Abendrot mit Regenbogen - diese Hammer-Abendstimmung am Acker nahm User Roland im Landkreis Uelzen auf. Er fährt für das Lohnunternehmen Stahlbock aus Holxen, schreibt er. © Ro He/FB
Auch interessant