Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Aus der digitalen Ausgabe

Poröser Futtertisch: Diese vier Lösungen zur Sanierung gibt es

Ein beschichteter Futtertisch im Kuhstall
am Freitag, 07.05.2021 - 07:05

Wenn der Futtertisch aus Beton in die Jahre kommt, tummeln sich da die Mikroorganismen. Doch das muss nicht sein, die glatte Oberfläche lässt sich wiederherstellen. Wir zeigen, wie das geht.

Auch Beton hat seine Schwächen: die Jahre, organische Säuren und nicht zuletzt Werkzeug und die Zungen der Tiere setzen dem Material zu, machen es porös und rau. Ist der Boden des Futtertischs so in Mitleidenschaft gezogen, steht eine Sanierung an. Der Landwirt hat dabei verschiedene Möglichkeiten.

Ziel ist es, eine glatte, hygienische und leicht zu reinigende Oberfläche an den Fressplätzen wiederherzustellen.

Futtertisch sanieren: vier Hygiene-Lösungen

Wir stellen Ihnen vier Sanierungsverfahren für den Futtertisch vor:

  • Fliesen,
  • Beschichtung mit Polyurethan,
  • Beschichtung mit Epoxidharz
  • und die Variante aus Edelstahl.

Lesen Sie jetzt in der digitalen Ausgabe, welche der Hygiene-Lösungen für Sie infrage kommt und worauf Sie bei der Futtertisch-Sanierung achten sollten.

Digitale Ausgabe agrarheute

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel zum Futtertisch und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.