Login
Ökolandbau

Prognose: Deutlich mehr Biomilch erwartet

Milchkannen auf der Alm
Josef Koch, dlz agrarmagazin
am
24.11.2016

Die Biomilcherzeugung ist deutlich lukrativer als die konventionelle. Deshalb stellen derzeit viele Milchviehhalter auf Bio um.

In den kommenden drei Jahren könnten in Deutschland die 230 bis 270 Mio. kg Biomilch mehr erzeugt werden. Diese Prognose wagte Rüdiger Brügmann, Bioland, auf der Woche der Erzeuger und Vermarkter in Herrsching. Derzeit befänden sich zwischen 600 und 700 Milchviehbetriebe in der Umstellung. Hält der derzeitige Trend an, läge in drei Jahren die Biomilcherzeugung bei knapp über 1 Mrd. kg Biomilch.

"Derzeit importieren wir in Deutschland etwa 30 Prozent unseres Bedarfes", stellt der Marktexperte fest. "Alle Biomolkereien haben derzeit lange Wartelisten", bestätigte Brügmann. Schwerpunktmäßig könnten die Umstellerbetrieb Ende 2017 oder Anfang 2018 komplett umgestellt sein, was unter Umständen für einen kurzfristigen Marktdruck sorgen könnte.

Mengen im Ausland wachsen leicht

Auch im Ausland nehmen die Biomilchmengen zu. Nach den derzeit verfügbaren Zahlen wuchs die Erzeugung von Januar  bis Juli in Österreich um 7,4 Prozent und in Dänemark um über 11 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Deutsche Biomilcherzeuger lieferten in diesem Zeitraum rund 9 Prozent mehr Milch an.

Allerdings bemerkte der Bioland-Marktexperte für Biomilch, dass in 2015 im Ausland eher die Erzeugung schwächer war. Vergleiche man die Erzeugung mit 2014, haben die Österreicher nur 2,5 Prozent und die Dänen 1,7 Prozent und die Deutschen 12,2 Prozent mehr Biomilch erzeugt.  

Milchtankstellen: Einstieg in die Direktvermarktung

Auch interessant