Login
Milchproduktion

QM-Milch: Bayern zahlt Landwirten 85 Euro Eintrittsgeld

© Peter Maszlen/Fotolia
von , am
11.02.2015

München - Die bayerischen Milcherzeuger können ab sofort staatliche Zuschüsse für den Einstieg in das Qualitätsmanagement Milch (QM-Milch) beantragen. Der Freistaat zahlt die Erstzertifizierung.

© almotti/pixelio.de
Wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in München mitteilte, wird der Freistaat die Erstzertifizierung der Betriebe nach dem QM-Milch-Standard mit bis zu 85 Euro fördern. QM-Milch gibt es bereits seit 2002, im Juni 2013 wurde der Standard von der Deutschen Akkreditierungsstelle offiziell anerkannt.
 
Die Förderung soll laut Brunner für die Milcherzeuger ein Anreiz sein, am Qualitätsmanagement teilzunehmen, denn: "Es wird immer wichtiger, die hohen Standards bei der Milcherzeugung nicht nur zu erfüllen, sondern auch transparent und nachvollziehbar zu machen." So würden Molkereien und LEH zunehmend Qualitätssicherungssysteme verlangen, die bereits auf Erzeugerebene ansetzen. Aber auch beim Export von Milch und Milchprodukten gewinne die Zertifizierung laut Brunner immer mehr an Bedeutung.

Bayern hinkt bei QM-Milch hinterher

In Bayern sind bislang rund die Hälfte der Milcherzeuger druch QM-Milch zertifiziert. In anderen Bundesländern wird das System nahezu flächendeckend angewandt. QM-Milch ist ein bundesweit einheitliches Qualitätsmanagementsystem auf freiwilliger Basis. Zentrales Element ist die transparente Dokumentation der Prozessabläufe in den Milcherzeugerbetrieben.

QM-Milch: Dokumentation und Rückverfolgbarkeit

Die Milcherzeuger werden bei der Teilnahme an QM-Milch durch die akkreditierten Zertifizierungsstellen auf die Einhaltung von 55 Standardkriterien kontrolliert. In Bayern ist dafür der Verband der Milcherzeuger Bayern (VMB) zuständig. Die maximal zu erreichende Punktzahl beträgt 66 Punkte, die erforderliche Mindestpunktzahl beträgt 47 Punkte. Es gibt 16 K.O.-Kriterien.
 
Konkret werden bei den Kontrollen nach QM-Milch folgende Standards geprüft:
  • Tiergesundheit und Tierwohl
  • Tierkennzeichnung und Bestandsregister
  • Milchgewinnung und -lagerung
  • Fütterung und Futtermittel
  • Arzneimittelgebrauch
  • Umwelt
Nach Angaben des VMB geht es beim QM-Milch nicht darum, den Betrieben weitere Standards aufzulegen, sondern bestehende Qualitäten und deren Einhaltung zu dokumentieren und rückverfolgbar zu machen.
Auch interessant