Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Britisches Königshaus

Queen Elizabeth war Milchviehhalterin - Kollegen erinnern an sie

Queen Elizabeth hatte auch großes Interesse an der Nutztierhaltung besaß selbst eine Jerseyherde.
am Sonntag, 18.09.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Eine Jersey-Herde mit 165 Tiere gehörte zu ihrem Betrieb. Ihre Berufskollegen erinnern nach ihrem Tod mit historischen Bildern und Erzählungen an ihre Arbeit.

Die verstorbene Queen Elizabeth hatte eine Vorliebe für Tiere. Ihr Herz schlug so nicht nur für ihre Corgis und die Pferde, sondern auch für die Nutztiere. So befindet sich auch ein Milchviehbetrieb in Besitz der königlichen Familie. Die Prince Consort Farm im Home Park mit angeschlossener Molkerei wurde 1850 von Prinz Albert entworfen.

Die historische Jerseyherde der Queen

Aktuell stehen rund 165 Kühe der Rasse Jersey auf dem Betrieb. Diese ist mit Hochboxen mit Wassermatratzen, Kuhbürsten und Melkrobotern ausgestattet. Der Großteil der Herde stammt von der Pretty-Polly-Linie ab, die bis in das Jahr 1871 zurückgeht und damals der Queen Victoria geschenkt wurde.

Die Leidenschaft der Queen für diese Rasse wird dem Britischen Volk in Erinnerung bleiben. In den sozialen Medien erinnern Milchviehhalter und Verbände gerne an ihr Engagement und veröffentlichen Fotos und Texte zu ihrer Arbeit in der Jersey-Zucht.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...