Login
Tiergesundheit

Rindergrippe nur einmal behandeln

Krankes Kalb liegt im Stroh.
Thumbnail
Maren Diersing-Espenhorst, agrarheute
am
20.12.2017

Mit einem Anteil von 29 % zählt die Rindergrippe zu den häufigsten Ursachen für Abgänge bei Jungrindern. Ceva stellt dagegen ein neues Behandlungskonzept vor.

Dank der Kombination aus einem lange wirksamen Entzündungshemmer und einem Antibiotikum ist nur eine einmalige Gabe erforderlich. Auch die Dosierung des Medikaments ist mit 1 ml pro 10 kg Körpergewicht denkbar einfach.

Bislang werden dem erkrankten Kalb Entzündungshemmer und Antibiotikum in der Regel über Einzelinjektionen verabreicht. Dazu müssen die Kälber an aufeinanderfolgenden Tagen bis zu fünfmal eingefangen und behandelt werden. Das neue Kombipräparat Zeleris muss den Jungrindern nur einmal gespritzt werden. Zudem wird es bei kalten Außentemperaturen nicht zähflüssig und bleibt so einfach anwendbar.

Auch interessant