Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Reisefieber

Rinderherde unternimmt Ausflug durch die Stadt

Eine Rinderherde auf einer Straße in einem Dorf

Eine Rinderherde unternahm in der Schweiz einen umfangreichen Ausflug durch die Stadt. Sie ließen sich auch vom Blaulicht der Polizei nicht beirren.

am Mittwoch, 03.11.2021 - 10:24

Am Montag kurz vor 7 Uhr packte sieben Rinder in der Schweiz das Reisefieber, wie die Kantonspolizei St. Gallen berichtet. Und so unternahmen sie einen kleinen Ausflug durch Rapperswil-Jona.

Da der Bürgersteig aber zu klein für die Herde war, nutzen sie dafür die Straße, wie ein Video auf Facebook eindrücklich zeigt.

Trotz Polizei: Rinderherde denkt nicht ans Anhalten

Das etwas träge, langsame Grüppchen lief erst von der Tägernaustrasse in Richtung Ermenswil. Da den Tieren aber einige Autos entgegenkamen und sie das offenbar ziemlich merkwürdig fanden, machten sie kehrt und liefen auf der Allmeindstrasse weiter, erklären die Beamten. Dort trafen sie auf ein Patrouillenauto der Kantonspolizei St.Gallen.

 Trotz eingeschaltetem Blaulicht und "Halt Polizei"-Matrix dachten die Tiere aber gar nicht ans Anhalten und liefen munter weiter.

Kollision zwischen Rind und Auto

Auf der Neuen Jonastrasse konnte die spontane Reise der Rinder schließlich mittels Straßensperre beendet und die Tiere eingefangen werden. Anschließend wurden sie der Besitzerin übergeben.

Beim Ausflug kam es zwischen einem Rind und einem Auto zu einer leichten Kollision, wobei glücklicherweise weder Tier noch Mensch verletzt wurden. Es entstand geringer Sachschaden.

Mit Material von Kantonspolizei St. Gallen