Login
Aus der Wirtschaft

Rindermarkt: Stabile Preise

von , am
08.11.2012

Die Preise für Jungbullen präsentierten sich in der vergangenen Woche unverändert im Vergleich zur Vorwoche. Bis zum Jahresende wird aufgrund des Weihnachtsgeschäftes mit leicht anziehenden Preisen gerechnet.

Die Kuhpreise sinken aufgrund erhöhter Schlachtzahlen. © contrastwerkstatt/Fotolia
Unverändert präsentierten sich in der vergangenen Woche die Preise für Jungbullen der Klasse R3. Mit 4,06 Euro/kg SG bleibt der Preis in der Woche bis zum 4. November stabil auf dem Niveau der Vorwoche. Die Spanne reicht von 3,98 Euro/kg SG in 4,09 Euro/kg SG. Im gesamten Bundesgebiet wurden 2.843 Jungbullen der Klasse R3 geschlachtet.
 
Der letzte Vereinigungspreis für R3- Bullen betrug von 4,07 Euro/kg SG. Am Markt wird mit einer aufgrund des bevorstehenden Weihnachtsgeschäftes bis zum Jahresende mit eine steigende Nachfrage und somit leicht anziehenden Preisen gerechnet.

Schlachtkühe: Preise geben leicht nach

Für Schlachtkühe der Handels O3 gab die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in ihrem vorläufigen Schlachtbericht für die vergangene Woche einen Preis von 3,10/kg SG. Damit sinkt der Preis um zwei Cent gegenüber der Vorwoche. In der Woche bis zum 28. Okrtober lag der Preis noch bei 3,12 Euro /kg SG.
 
Insgesamt geht man von einer steigenden Nachfrage und einem leicht rückläufigen Angebot bei Schlachtkühen aus, sodass sich die Preise stabilisieren könnten.
 
Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften nennt am 5. November für Schlachtkühe der Handelsklasse O3 erneut einen Preis von 3,10 Euro/kg SG und für R3 Tiere von 3,15 Euro/kg SG.
Auch interessant