Login
Analyse

Rinderpreise: Soviel erhalten Landwirte

Dr. Olaf Zinke/agrarmanager/Nicoleta Culiuc/agrarheute
am
07.04.2016

In der Woche nach Ostern haben die Preise für Jungbullen leicht zugelegt. Auch die Preise für Schlachtfärsen sind moderat gestiegen. Um wieviel, lesen Sie hier.

Wie der Marktexperte des agrarmanager Dr. Olaf Zinke berichtet, sind die Preise für Jungbullen und Schlachtfärsen in der Woche bis zum 04. April leicht gestiegen. Die Preise für Schlachtkühe haben sich in den verschiedenen Qualitätsbereichen unterschiedlich entwickelt.

Jungbullenpreise:

Landwirte erhielten im Bundesmittel folgende Preise:

  • Handelsklasse R3: 3,62 Euro je kg SG (ein Cent mehr als in der Woche zuvor)
  • Handelsklasse O3: 3,45 Euro je kg (zwei Cent mehr)
  • U3-Bullen: 3,68 Euro je kg (ein Cent mehr)

Färsenpreise:

  • Handelsklasse R3: 3,52 Euro je kg SG (ein Cent mehr)
  • Handelsklasse O3: 2,67 Euro je kg SG (ein Cent mehr)
  • U3 Färsen: 3,56 Euro je kg SG (zwei Cent mehr)

Schlachtkühepreise

  • Handelsklasse R3: 2,90 Euro je kg SG (ein Cent mehr)
  • Handelsklasse O3: 2,61 Euro je kg (ein Cent weniger)
  • P2-Kühe: 1,99 Euro je kg (unverändert) geblieben

Welche Schlachtmengen in der letzten Woche angefallen sind, lesen Sie im Marktteil des agrarmanager.

FriesKo-Wasserbett für Kühe: Diese Vorteile hat das System

Auch interessant