Login
Milchproduktion

Rohstoffwert der Milch gibt nach

von , am
27.08.2010

Kiel - Der Rohstoffwert der Milch ist im August 2010 erneut leicht gesunken. Der Rohstoffwert gab gegenüber dem Vormonat um 0,4 Cent je Kilo auf 30,8 Cent je Kilo Milch bei 3,7 Prozent Fett und 3,4 Prozent Eiweiß nach.

© Mühlhausen/landpix.de

Wie das Kieler Informations- und Forschungszentrum für Ernährungswirtschaft (ife) mitteilte, ist das der zweite Rückgang in Folge seit dem Jahreshöchststand vom Juni mit 32,2 Cent je Kilo.

Im August wurde Milchfett als wertbestimmende Komponente des weißen Rohstoffs an den Märkten unverändert bewertet. Während die Verwertung über Butter etwas besser ausfiel, gab der Erlös über Magermilchpulver weiter nach. Einen leichten Dämpfer erlitt auch der Eiweißwert.

Berechnungsbasis für den Rohstoffwert sind die durchschnittlichen Marktpreise für Butter und Magermilchpulver auf Basis der Notierungen der Börsen in Hannover und Kempten. Der Index spiegelt nicht den Auszahlungspreis einer bestimmten Molkerei wider. (dlz agrarmagazin/leh)

Auch interessant