Login
Milchproduktion

Rohstoffwert der Milch leicht gesunken

von , am
02.08.2010

Kiel - Der Rohstoffwert der Milch ist in Deutschland im Juli leicht gesunken. Das hat das Kieler Informations- und Forschungszentrum für Ernährungswirtschaft (ife) errechnet.

Melkeimer mit Melkgeschirr und Pulsator für die Absauganlage. © Mühlhausen/landpixel

Verglichen mit dem Vormonat gab der Rohstoffwert um einen Cent auf 31,2 Cent je Kilo Milch nach. Während die Verwertung über Butter stabil blieb, sank der über Magermilchpulver zu erzielende Erlös deutlich im Vergleich zu seinem diesjährigen Höchststand im Mai. Einen Dämpfer erlitt auch der Eiweißwert.

2009: Rohstoffindex im Schnitt bei 21,4 Cent je Kilo

Der Rückgang des Rohstoffindex ist das erste Minus seit Februar 2010. Im vergangenen Kalenderjahr hatte der Wertindex im Durchschnitt nur 21,4 Cent je Kilo Milch mit 3,7 Prozent Fett und 3,4 Porzent Eiweiß betragen. Das Kieler ife berechnet den Rohstoffwert auf Basis der durchschnittlichen Notierungen für Butter und Magermilchpulver an den Börsen in Hannover und Kempten. (aiz)

 

Auch interessant