Login
Haltung und Mast

Russland investiert in Rindfleischsektor

von , am
17.11.2009

Bern - In den kommenden drei Jahren will Russland die Rindfleischproduktion von derzeit 62.000 Tonnen auf knapp 283.000 Tonnen steigern. Die Regierung in Moskau stellt für Entwicklungsprogramme zum Aufbau der Rindviehzucht rund 90 Millionen Euro bereit.

© Dmitry Nikolaev/Fotolia

Obwohl Russland bereits viele Zuchttiere aus Australien und Kanada gekauft hat, sind die Rinderbestände bisher nicht gewachsen. In der Schweineproduktion hingegen geht es langsam aufwärts. In der Augustzählung wurden rund 6 Prozent mehr Schweine gezählt als im Vorjahreszeitraum.

Die Schweinefleischproduktion hat von Januar bis August um knapp 19 Prozent zugenommen. Die Importe sind in den ersten neun Monaten um 25 Prozent auf 431.000 Tonnen zurückgegangen. Das meiste Schweinefleisch kommt nach wie vor aus Brasilien. Dann folgen immer noch die USA, auch wenn der Lieferumfang stark abgenommen hat. (pd)

Auch interessant