Login
Aus der Wirtschaft

Schlachtrinder: Preis steigt auf 3,67 Euro/kg SG

© contrastwerkstatt/Fotolia
von , am
17.10.2013

Der Preis für Schlachtrinder legte in der Woche vom 7. September bis 13. Oktober um vier Cent auf 3,67 Euro/kg SG zu. Der Preis für Schlachtkühe hat um einen Cent nachgegeben und lag bei 2,80 Euro/kg SG.

Die Preise für Jungbullen erholten sich in der vergangenen Woche etwas. © Sunshine Pics/Fotolia
In der Woche vom 7. bis 13. Oktober ist der Auszahlungspreis für Jungbullen der Handelsklasse R3 um vier Cent gestiegen. Damit bekamen Landwirte 3,67 Euro je Kilogramm Schlachtgewicht (Euro/kg SG) ausgezahlt, wie aus den aktuellen Zahlen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung hervorgeht.
 
Den niedrigsten Preis erzielten mit 3,45 Euro/kg SG die Mäster im Bundesgebiet Ost, in Mitteldeutschland und in Mecklenburg-Vorpommern. In Baden-Württemberg, Hessen,  Rheinland-Pfalz und Bayern hingegen bekamen die Landwirte mit 3,70 Euro/kg SG den höchsten Preis ausgezahlt.
    Über alle Handelsklassen hinweg (E-P) wurden 22.269 Jungbullen geschlachtet. Das sind 3.800 Tiere mehr als in der Woche davor.

    Schlachtkühe: Talfahrt scheint fast beendet

    Bei den Schlachtkühen gingen die Preise in der KW 40 erneut nach unten: Der Preis ist um einen weiteren Cent gesunken. Damit lag der Preis für Kühe der Klasse O3 bei 2,80 Euro/kg SG.
     
    Die Landwirte im Bundesgebiet Ost, in Mitteldeutschland und in Mecklenburg-Vorpommern bekamen mit 2,40 Euro/kg SG den niedrigsten Preis gezahlt. Dagegen konnten ihre Berufskollegen in Bayern mit 2,87 Euro/kg SG den höchsten Preis für ihre Schlachtkühe erlösen.
      Die Zahl der geschlachteten Kühe (Handelsklassen E-P) ist um 3.975 Tiere gestiegen. Damit wurden vom 7. bis 13. Oktober 21.525 Tiere geschlachtet.
      Auch interessant