Login
Haltung und Mast

Schnelltest für Schmallenberg-Virus erhältlich

von , am
18.07.2012

Die Bekämpfung des Schmallenberg-Virus macht Fortschritte: Merck verzeichnet erste Erfolge beim Impfstoff und ein deutsches Labor hat jetzt einen kommerziell erhältlichen Schnelltest entwickelt.

In den Futtermitteln wurde das in der Tierfütterung verbotene Antibiotikum Furazolidon festgestellt. © Michael Bührke/pixelio
Vor wenigen Tagen hat das Veterinär-Labor AnDiaTec aus Kornwestheim die Zulassung für ihr neu entwickeltes Nachweisverfahren zur Feststellung des Schmallenberg-Virus erhalten. Der kommerziell erhältliche Schnelltest steht jetzt allen Laboratorien zur Verfügung. Mit Hilfe des "BoVir Schmallenberg-Virus real time RT-PCR Kits" kann das Virus in Blut- und Gewebeproben von Rindern und kleinen Wiederkäuern schnell und zuverlässig nachgewiesen werden.
 
Aktuellen Zahlen des Friedrich-Löffler-Instituts zufolge wurde in Deutschland bisher bei Tieren aus 1779 Betrieben das Schmallenberg-Virus festgestellt. Betroffen sind 866 Rinder-, 865 Schaf- und 48 Ziegenhaltungen.
 
Auch interessant