Login
Milchproduktion

Schweiz: BIG-M will Revolution

von , am
07.02.2013

Bern - Die Milchbauern-Organisation BIG-M fordert eine Reorganisation der Schweizer Milchproduzenten (SMP). Dazu brauche es eine Revolution von unten.

Martin Haab, Co-Präsident von BIG-M, an einer Demonstration von Milchbauern im Jahr 2010. © ji
Der Rücktritt der Verbandsspitze der SMP sei bedauerlich, komme allerdings nicht unerwartet, so BIG-M in einer Medienmitteilung. Es sei eher erstaunlich, dass Präsident Peter Gfeller und Direktor Albert Rösti dieses Theater so lange durchgehalten hätten. Für BIG-M ist klar, dass im Milchverkauf tätige Personen nichts in einer Produzentenorganisation verloren haben.
 
Momentan ist ein Grossteil des SMP-Vorstands auch in Milchhandelsorganisationen tätig. Im Rahmen einer SMP-Reorganisation müssten die Interessen des Handels sauber von den Produzenten getrennt werden, so BIG-M weiter. Allerdings geht die Organisation davon aus, dass die Vorstände ihre Plätze nicht freiwillig räumen werden. Eine starke Produzentenorganisation werde deshalb nur durch eine Revolution von unten möglich sein.
Auch interessant