Login
Milchproduktion

Schweiz: Weniger Butter produziert

von , am
28.01.2014

Bern - Die Butterfässer der Schweizer waren im vergangenen Jahr nicht so prall gefüllt. Die industriellen Hersteller haben 2013 knapp acht Prozent weniger produziert als 2012.

Die EU-Bürger schmieren scheinbar wieder mehr Butter aufs Brot. © HLPhoto/fotolia
Die industriellen Butterhersteller in der Schweiz haben im vergangenen Jahr 44.699 t Butter produziert. Das waren knapp acht Prozent (%) weniger als 2012. Die gewerbliche Butterherstellung ist um 150 bis 200 Tonnen (t) auf rund 2.500 t gestiegen.
 
Damit lag die Gesamtproduktion mit über 47.000 t um gut sieben Prozent unter dem Vorjahresniveau. Dies aus dem jüngsten Marktbericht der Schweizer Milchproduzenten (SMP) hervor.

Plus für die Industriellen

Die industriellen Hersteller konnten im abgelaufenen Jahr 42.119 t Butter verkaufen. Das sind 2,5 % mehr als im Vorjahr. Bereits im Laufe des Jahres 2013 zeichnete sich eine Zunahme der Verkaufsmengen ab, jedoch wurden alleine im Dezember 398 t mehr als im Vorjahresmonat abgesetzt.
 
Zu einem großen Teil ist dieser Mehrabsatz auf die angekündigten Preiserhöhungen ab Januar 2014 zurückzuführen und dementsprechend dürften die aktuellen Verkäufe tiefer ausfallen.

Tiefstand mit 314 Tonnen

Die Butterlager haben in der vorletzten Kalenderwoche des Jahres 2013 mit 314 t den Tiefststand erreicht. 113 t davon waren Biobutter und 201 t konventionelle Ware.
 
Ende Dezember 2013 war der Lagerbestand mit 783 t im Vergleich zum Vorjahresmonat um 36 % höher. Die eidgenössischen Butterexporte beliefen sich im vergangenen Jahr auf 1.616 t. Gegenüber den rekordhohen Ausfuhren im Jahr 2012 von 10.642 t entspricht dies einem Minus von rund 9.000 t.
Die Entscheidung der Branchenorganisation Butter (BOB) vom Sommer 2013, etwa 500 t zu importieren und dann wieder für den Export einzusetzen, erwies sich im Nachhinein als richtig, betonen die SMP-Experten. Wäre für diese Ausfuhrmenge Schweizer Butter eingesetzt worden, hätte die Inlandsproduktion nicht mehr ausgereicht oder die Exportverträge hätten nicht mehr eingehalten werden können.

Deutlich weniger Milchpulver erzeugt

Die Schweizer Milchproduktion belief sich von Januar bis November 2013 auf 3,14 Millionen Tonnen und war damit um 1,7 % geringer als in der Vorjahresperiode sowie um 1,3 % kleiner als im gleichen Zeitraum 2011.
 
Aus der angelieferten Rohmilch erzeugten die Molkereien mit 168.102 t etwas mehr Käse als im Vergleichszeitraum 2012 (+ 0,6 %). Die Erzeugung von Magermilchpulver reduzierte sich um 29 % auf 20.745 t und bei Vollmilchpulver um zwei Prozent auf 16.832 t.
Auch interessant