Login
Milchproduktion

Sehr geehrter Herr Schaber!

von , am
22.03.2010

Erlangen - Es gibt Entscheidungen, dazu gibt es gar nicht viel zu sagen. Das hier ist eine. Und ich hoffe, dass Sie diese durchhalten.

Romuald Schaber ist Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter © Graf

Ihre Entscheidung vom vergangenen Montag, Erwin Schneiderbauer von seinem Amt als BDM-Kreisvorsitzender Rottal-Inn zu trennen, war richtig.

Denn Erwin Schneiderbauer hat, zumindest so lange ich mich mit den Fragen der Milchproduktion in Deutschland befasse, nichts Konstruktives zur Debatte beigetragen. Stattdessen hat er gehetzt, beschimpft, beleidigt, gepöbelt und Leute gegeneinander aufgehetzt.

Er ist ein Wirrkopf mit Hang zu Selbstinszenierung und Verschwörungstheorien, der versucht auf der Verzweiflung vieler Milchbauern sein demagogisches Süppchen zu kochen. Vielleicht ist er ein guter Kabarettist. Das mag sein. Aber wer ein Amt hat und Menschen vertritt, sollte vorher überlegen, was er sagt.

Ich hoffe, dass es dabei bleibt und Sie diese Entscheidung durchhalten. Denn es ist sehr erfreulich, dass der BDM – jetzt, wo sich Tauwetter zwischen den Verbänden abzeichnet – alten politischen Ballast abwirft, der dem BDM bestimmt nicht helfen kann ein ernstzunehmender politischer Faktor zu bleiben und zu werden.

Beste Grüße

Olaf Deininger
Redaktionsleitung agrarheute.com
dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag
Lothstraße 29
80797 München
Telefon + 49/89/12705-327
E-Mail: olaf.deininger@dlv.de
www.dlv.de  

  • BDM trennt sich von Schneiderbauer
    Der Vorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter, Romuald Schaber, feuert Haberfeldtreiber Erwin Schneiderbauer: "Schneiderbauer muss seine Funktionen in unserem Verband abgeben". mehr...

agrarheute.com schreibt jeden Sonntag Persönlichkeiten an, die sich in der Woche davor hervorgetan haben. Dieser offene Brief soll loben, kritisieren, bitten oder mahnen. Wen wir bisher angeschrieben haben, erfahren Sie hier. mehr ... 


Auch interessant