Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tierschutz

Skandal-Schlachthof wurde umgebaut

Rinderschädel hängen am Haken im Schlachthof
am Mittwoch, 11.04.2018 - 10:52 (Jetzt kommentieren)

Der Skandal-Schlachthof in Tauberbischofsheim soll tierschutzgerecht umgebaut worden sein und bald wieder den Betrieb aufnehmen.

Die Tierrechtsorganisation "Soko Tierschutz" hat im Februar dieses Jahres mit verdeckt gedrehten Aufnahmen auf Tierschutzverstöße im Schlachthof Tauberbischofsheim aufmerksam gemacht. Die Aufnahmen sollen belegen, dass Tiere ohne ausreichende Betäubung geschlachtet wurden. Das baden-württembergische Landwirtschaftsministerium hatte daraufhin den Schlachthof geschlossen und dem amtlichen Tierarzt fristlos gekündigt.

Diese Maßnahmen wurden ergriffen

Das Schlacht-Unternehmen hat aus dem Skandal seine Konsequenzen gezogen und verantwortliche Mitarbeiter entlassen. Um möglichst schnell wieder den Betrieb aufnehmen zu können, haben die Schlachthofbetreiber Umbaumaßnahmen veranlasst.

Unter anderem soll zukünftig der Kopf des Schlachtrinds fixiert werden können. "So kann die Fehlschussrate deutlich reduziert werden", sagte Jörg Hartung von der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover gegenüber der Rhein-Neckar-Zeitung. Auch ein rutschfester Boden soll Stürze der Tiere verhindern. Außerdem soll die Schlachtzeit von 28 Rindern in der Stunde auf 15 reduziert werden, sagte Erik Schöttl von OSI.

Falls die Auswertung der Probeschlachtung durch das Amt positiv ausfällt, könnte der Schlachthof nächste Woche den Betrieb wieder aufnehmen.

Mit Material von rnz.de

Das sind die 10 meistverkauften Traktormarken 2017

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...