Login
Haltung und Mast

Sofortmassnahmen gegen die Rinderkrankheit BVD

von , am
01.01.2010

Bern - Offiziell tritt eine verpflichtende Bundesverordnung über die Rinderseuche BVD erst im Jahr 2011 in Kraft. Die hessische Landesregierung appelliert aber jetzt schon zu freiwilligen Sofortmassnahmen.

© agrarfoto.com

Die Agrarministerin Silke Lautenschläger begründet: "Wir wollen keine Zeit verlieren. Unser Ziel ist es, möglichst vielen Bauernhöfen möglichst schnell den Status eines BVD-unverdächtigen Bestandes zu erteilen." Die hessischen Landwirte sollten deshalb bereits jetzt ihre Tiere auf die anzeigepflichtige Tierseuche untersuchen lassen. Das Bekämpfungsprogramm gegen die ansteckende Virenkrankheit wird staatlich unterstützt. Ab Januar 2011 dürfen nur noch BVD-unverdächtige Rinder aus einem Bestand verbracht oder in einen Bestand eingestellt werden. (lid)

Auch interessant