Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Video-Tipp

Ein Sommer auf der Alm: Zwei Sennerinnen berichten

Für viele junge Menschen ist es ein Traum, den Sommer über auf einer Alm zu arbeiten. Zwei junge Frauen aus Bayern, Eva Wohllaib und Maria Taffertshofer, haben ihn wahr gemacht. Sie erzählen von ihrem Alltag auf der Mühltaler Alm im österreichischen Lungau.

am Freitag, 09.10.2020 - 10:40

Der Bayerische Rundfunk hat Maria Taffertshofer und Eva Wohllaib bei ihrer Arbeit als Sennerinnen begleitet. Vier Monate lang lebten die beiden jungen Frauen aus Bayern auf der Mühltaler Alm im österreichischen Lungau im Salzburger Land.

„Eine Sennerin lebt außerhalb der Gesellschaft“, sagte die junge Frau. „Sie muss nicht der Gesellschaft gerecht werden, sondern den Tieren. Freizeitstress und gesellschaftliche Erwartungen habe ich hier oben in den Bergen nicht", sagte sie.

Auf der Mühltaler Alm für 20 Kühe verantwortlich

Maria sorgte den Almsommer über für 20 Milchkühe. Die Arbeit teilte sie sich mit Eva Wohllaib. „Mittlerweile kenne ich jede Kuh und ihren Charakter“, sagte sie.

"Ich kenne die Stärken und Schwächen der Kühe, wie sie sich im Stall und auf der Weide verhalten.“ Zum Melken kam auch der Almbauer Hubert Mauser herauf. Er unterstützte die beiden Sennerinnen bei der Arbeit.

Arbeit der Sennerinnen: Topfen, Butter und Käse machen

Der Almbauer brachte die Milch zweimal am Tag ins Tal. Die Sennerinnen wechselten sich bei ihrer Arbeit ab. Die eine machte die Stallarbeit, die andere sorgte für die Weiterverarbeitung der Milch.

Sie machten Topfen, Butter und Käse. An die schwere Arbeit mussten sich die beiden erstmal gewöhnen. „Ich hatte die ersten vier Wochen Muskelkater in den Armen und im Rücken“, sagte Eva Wohllaib.

Wie die beiden Sennerinnen Topfen und Butter machen und ob alle Kühe den Almsommer gut überstanden haben, sehen Sie im Video.

Mit Material von youtube, BR