Login
FrieslandCampina

Sonderprogramm zur Milch-Drosselung beendet

pd/Krauß
am
12.02.2016

Aufgrund der starken Milchanlieferung hatte die Molkerei FrieslandCampina seit 1. Januar ein Programm zur Reduzierung der Milchmenge ausgelobt. Am 11. Februar endete diese Maßnahme. Insgesamt wurden so 35 Millionen Kilogramm weniger Milch angeliefert.

Durch das Programm zur Reduzierung der Milchmenge wurden von den FrieslandCampina-Milchlieferanten in den letzten sechs Wochen rund 35 Millionen kg weniger Milch angeliefert. Wie das Unternehmen mitteilt, zahlt FrieslandCampina insgesamt 14,1 Mio. Euro an jene Mitglieder, die von Jahresbeginn bis 11. Februar wöchentlich nicht mehr Milch anlieferten als im Referenzzeitraum 13. bis 27. Dezember.

Die Aktion sei nach Angaben des Unternehmens nötig gewesen, da die Genossenschaft vorübergehend nicht in der Lage war, die sehr schnell wachsende Milcherzeugung in den Niederlanden zu verarbeiten. Diese sei höher gewesen als ursprünglich erwartet.

Mitglieder erhalten zwei Euro je 100 kg Milch

Rund 60 Prozent der Mitglieder hätten an der Maßnahme teilgenommen. Für die Teilnehmer gab es dafür zwei Euro je 100 kg Milch, solange die Vorjahresmenge aus dem Referenzzeitraum nicht überschritten wurde.

Mittlerweile verfüge FrieslandCampina wieder über ausreichende eigene und externe Verarbeitungskapazitäten, um die angelieferte Rohmilch zu verarbeiten. Allerdings bleibe die Kapazitätsauslastung bis zum Sommer hoch.

Schnell und sparsam: Silageballen in einen Strang wickeln

Auch interessant