Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Sauenhaltung in Deutschland

Starker Strukturwandel in der Sauenhaltung

Sauen in der Großgruppe
am Dienstag, 02.04.2019 - 09:57

Antwort auf eine kleine Anfrage der Grünen: Die Ferkelerzeugung ist seit 2015 rund ein Fünftel gesunken.

Die Zahl der Betriebe mit Sauenhaltung ist in Deutschland seit 2015 um rund ein Fünftel zurückgegangen. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Bundestag hervorgeht, gab es Ende vergangenen Jahres noch rund 7.800 Ferkelerzeuger mit jeweils mehr als zehn Zuchtsauen. Die Zahl der durchschnittlich gehaltenen Zuchtsauen je Betrieb stieg von 206 im Jahr 2015 auf nunmehr 235. Verschlechtert hat sich die Wirtschaftlichkeit der Ferkelerzeugung. Erzielten durchschnittliche Betriebe den Angaben zufolge 2017 aufgrund relativ hoher Ferkelpreise noch einen Überschuss von 7,29 Euro je Ferkel, errechnet sich für 2018 eine Unterdeckung von rund 11 Euro pro Tier.

Die Bundesregierung weist in ihrer Antwort darauf hin, dass der Strukturwandel in der Ferkelerzeugung ausgeprägter sei als in anderen Betriebsformen. Der äußere sich im Ausscheiden kleinerer Betriebe, häufig im Generationswechsel oder im Kontext anstehender Investitionen, in einer stärkeren Spezialisierung sowie der Ausschöpfung von Kostendegressionseffekten durch Aufstockung.

Grünen-Agrarsprecher Friedrich Ostendorff wertete die Angaben als alarmierend. „Wir brauchen einen Gesellschaftsvertrag für eine neue, umweltverträgliche Tierhaltung mit artgerechten Haltungsbedingungen und fairen Preisen“, erklärte der Grünen-Politiker. Davon sei man jedoch „Lichtjahre entfernt“.

Kastenstandhaltung von Sauen: Neuregelung kommt

Wichtig für unternehmerische Entscheidungen auf den Betrieben sei, wie die Ferkelerzeuger die wirtschaftliche Lage einschätzten. Laut Bundesregierung schlagen auf der Absatzseite Veränderungen im Konsumverhalten sowie der Konkurrenzdruck vor allem durch Ferkellieferungen aus Dänemark und den Niederlanden zu Buche. Auf der Kostenseite wirkten sich insbesondere geänderte rechtliche Rahmenbedingungen aus, die Anpassungen der bisherigen Produktionsverfahren und bauliche Maßnahmen erforderten. 

In ihrer Antwort kündigt die Regierung die Vorlage eines Verordnungsentwurfs zur Neuregelung der Kastenstandhaltung von Sauen an. Dieser beruhe auf dem Vorschlag der Bund-Länder-Arbeitsgruppe und werde nach Abschluss der rechtsförmlichen Prüfung durch das Bundesjustizministerium in die Länder- und Verbändebeteiligung gegeben.

Mit Material von AgE

Stallbau: Neuer Sauenstall vereint Tierwohl und Arbeitswirtschaft

Andreas Höfer vor einem neu gebauten Sauenstall
Bewegungsbucht im Abferkelstall mit Sau und Ferkeln
Ferkel mit Nest
Besamungsstall mit Sauen in Gruppenhaltung
Neuer Sauenstall der Agrarprodukte Bernsgrün