Login
Badbergen

Tönnies will Rinderschlachtungen ausweiten

Werksgebäude des Unternehmens Tönnies
Thumbnail
Wiebke Herrmann, agrarheute
am
18.04.2018

Tönnies will den Schlachthof in Badbergen zum zentralen Standort für die Produktion von Rindfleisch ausbauen.

Der Fleisch-Gigant Tönnies wächst. Davon profitieren auch kleinere Standorte wie der Schlachthof in Badbergen im Landkreis Osnabrück. Hier soll der neue Hauptstandort des Unternehmens für die Produktion von Rindfleisch entstehen.

Der Konzern übernahm den Schlachthof 2017 vom insolventen Mitbewerber Lutz. Nun sollen hier mittelfristig mindestens 80 Millionen Euro investiert werden – vor allem in neue Kühltechnik, um die Schlachtzahlen zu erhöhen. Derzeit werden im Schlachthof in Badbergen 2.700 Rinder pro Woche verarbeitet. Laut Tönnies können die Schlachtzahlen bei wachsendem Kühlraum auf bis zu 5.000 Rinder ausgeweitet werden. Im letzten Jahr schlachtete das Unternehmen rund 432.000 Rinder. Das Hauptstandbein bleibt die Schweineschlachtung, die sich 2017 auf 16,6 Millionen Tiere belief.

Deutsche Schlachtindustrie: Die 10 größten Schweine-Schlachter

Lkw von Düringer Fleisch
Gelände von Simon-Fleisch
Metzger zerlegen Fleisch
Gebäude mit Logo von Böseler Goldschmaus
Schweinehälften im Kühlraum
Logo Müllerfleisch
Fleischzerlegung bei Danish Crown
Westfleisch Industriegebäude
Vion-Gebäude
Werksgebäude des Unternehmens Tönnies
Auch interessant