Login
Stalltür geöffnet

Unbekannte treiben dutzende Rinder aus Stall

Rinder im Stall
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
16.03.2018

In Niedersachsen haben bisher unbekannte Täter etwa 50 Rinder aus einem Stall getrieben. Die Tiere verteilten sich auf Straßen und Wiesen. Zwei Kühe fielen in eine Güllegrube.

Am Dienstagabend ereignete sich zwischen 18.00 und kurz vor 21.00 Uhr ein Vorfall auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im niedersächsischen Altkreis Aurich in Ostfriesland. Etwa 50 Rinder wurden von bislang unbekannten Tätern vermutlich aus einem Stallbereich getrieben, berichtet die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund.

Landwirt und 40 Veranstaltungsteilnehmer trieben Kühe zusammen

Der Stallbetreiber sei gegen kurz vor 21.00 Uhr über den Vorfall informiert worden, so die Beamten. Mit etwa 40 Teilnehmern einer Veranstaltung machte sich der Landwirt auf den Weg zu seinem Betrieb. Die Tiere konnten größtenteils im näheren Umfeld auf Straßen und Wiesen wieder eingefangen werden. Zwei der Rinder mussten durch die Feuerwehr aus einer Güllegrube befreit werden. Ein Tier fehlte noch bis zum polizeilichen Einsatzende gegen kurz vor 22.00 Uhr.

Die Polizei bittet Personen, die Hinweise zu den Verursachern gegen können, sich bei der Auricher Polizei unter 04941-606-215 zu melden.

Mit Material von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Rekord: 120.000 Euro für Kalb auf Masterrind-Auktion

WEH Perfection auf der Auktion Masterrind Exclusiv
Helferteam-Auktion
#24 Rapid-Bay-Nooylin Goliath
Auch interessant