Login
Milchproduktion

USA: Steigende Milchpreise, Produktion rutscht ab

© landpixel
von , am
23.04.2013

Das amerikanische Landwirtschaftsministerium rechnet dieses Jahr mit Milchpreise um die 40 US-Cent je Kilogramm. Die Produktion ist im Februar wegen der Trockenheit überraschend gesunken.

Die US-Milchproduktion ist im Februar wegen der zunehmenden Futterknappheit eingebrochen. © Mühlhausen/landpixel
Das US-Landwirtschaftsministerium hat seine Prognose für die Entwicklung der Milchpreise in den USA im April leicht nach oben korrigiert.
 
Die im letzten WASD-Report enthaltene Preisvorschau für Milch lag für das Gesamtjahr 2013 bei umgerechnet 40 US-Cent je Kilograamm (US-ct/kg).

Produktion geht im Februar unerwartet zurück

Mit einer Produktionsmenge von 91,41 Millionen Tonnen (Mio. t) rechnet das USDA in seiner monatlichen Marktvorschau für das Gesamtjahr 2013. Im Vergleich zur Schätzung vom März ist dies ein marginaler Rückgang. Gegenüber 2012 erwartet man einen Anstieg von knapp einem Prozent (%) und im Vergleich zu 2011 sogar eine Zunahme von fast drei Prozent.
 
Überraschend ist jedoch, dass die US-Milchproduktion im Februar um 3,5 % eingebrochen ist nachdem es im Januar noch einen leichten Zuwachs gegeben hatte. Grund ist offenbar der lang anhaltende Winter und die zunehmende Futterknappheit.

Stabiler Kuhbestand, schwächere Leistung

Die Zahl der Milchkühe ist im Februar in den USA mit 9,2 Mio. Tieren fast unverändert geblieben. Gleichzeitig ist die durchschnittliche Milchleistung je Kuh wegen des knappen und teuren Futters gegenüber Januar um acht Prozent und gegenüber Februar 2012 um über drei Prozent zurückgegangenen.

Pulverexporte bislang unter den Erwartungen

Den Export von Milchprodukten erwartet das USDA für 2013 (wie schon in der März-Prognose) höher als im Vorjahr. So rechnet man bei den fettbasierten Produkten (Butter, Käse) mit einem Zuwachs der Ausfuhren von knapp sieben Prozent. Bei Milchpulver sollen die Exporte gegenüber 2012 immerhin um über drei Prozent wachsen.
 
Nach den bislang vorliegenden Daten haben die USA ihre Exporte im Januar 2013 bei Butter um fast 40 % ausgeweitet. Bei Käse nahmen die Ausfuhren ebenfalls deutlich um etwa 13 % zu. Die für den US-Markt besonders wichtige Ausfuhr von Magermilchpulver ging im ersten Monat des Jahres 2013 allerdings um fast 20 % zurück.

Preisspitze im Juni

Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter marktkompass © dlv
Die Preise für Milch der Qualitätsklasse III (Käseproduktion) schätzte das USDA für das Gesamtjahr 2013 mit rund 40 US-Ct je kg etwas höher ein als noch im März. Dabei gehen die USDA-Experten davon aus, dass die Preisspitze mit etwa 42 US-Ct/kg zur Jahresmitte erreicht wird und die Preise dann wieder zurückgehen.
 
Am US-Terminmarkt erwartet man bis Juni einen Anstieg der Preise von derzeit 39 Ct auf 43 Ct und dann ebenfalls einen allmählichen Preisrückgang.
Auch interessant