Login
Zucht

ZWS Holstein: Bewährte Topvererber dominieren die Liste

von , am
15.09.2011

Hannover/Verden - O-Man, Shottle, Goldwin und Mascol - das sind die Bullenväter, die nach der jüngsten Zuchtwertschätzung die aktuelle deutsche Top-100 bei den Schwarzbunten Holsteins dominieren.

Ramado, ein Ramos-Sohn, ist der höchste Neu-Einsteiger in die Liste der TOP-10 der aktuellen Zuchtwertschätzung. Das Foto zeigt ihn in seiner Jugend. © Rinderunion West
Diese vier Vererber stellen insgesamt 65 Söhne unter den Top-100. Aktuell können sich insbesondere weitere neue Vererber von Mascol und Goldwin auf den oberen Plätzen behaupten. Neben diesen "Mainstream-Vererbern" gewinnen verschiedene Outcross-Abstammungen an Bedeutung.

Neuigkeiten der aktuellen Zuchtwertschätzung

In der aktuellen Zuchtwertschätzung wird die Sicherheit des Exterieurzuchtwert (RZE) erstmals neu definiert. Dadurch können sich geringfügige Änderungen für Bullen mit deutschen Töchterinformationen ergeben. Für ausländische Bullen ohne deutsche Töchterinformationen hingegen ergeben sich je nach Herkunftsland zum Teil erhebliche niedrigere ausgewiesene RZE-Sicherheiten. Diese Änderung betrifft jedoch nur die Berechnung der RZE-Sicherheit und nicht die Exterieurzuchtwerte selbst. Weiterhin ist in dieser Zuchtwertschätzung neu, dass alle bei einer deutschen Besamungsstation eingetragenen Besamungsbullen auch als deutsche Bullen und somit auch in der offiziellen deutschen Top-Liste veröffentlicht werden. Dabei ist es von nun an unerheblich, aus welchem Land die Töchterinformation stammt.

Snowman ungebremst

Bei den Schwarzbunten setzt der nicht mehr verfügbare Snowman seinen Höhenflug weiter fort. Nach deutlichen Verbesserungen in der vergangenen Zuchtwertschätzung kann er sich aktuell um weitere 4 Punkte auf einen Gesamtzuchtwert (RZG) von 156 verbessern. Er liegt damit 10 Punkte vor dem Zweitrangierenden Omega, der Schwächen in der Exterieurvererbung aufzeigt. Auf Platz drei verbessern kann sich der Ramos-Sohn Ramado, der sich nach seinem Debüt im April nun um 6 RZG-Punkte steigern kann. Während die Gesundheitsmerkmale erwartungsgemäß positiv bewertet sind, bleibt die Exterieurvererbung mit RZE 107 nur knapp. Die beiden Goldwin-Söhne Guarini und Gunnar, die ebenfalls im April ihr Debüt gaben, können sich jeweils um 3 RZG-Punkte verbessern und sind in ihrem Vererbungsmuster nahezu ohne Schwächen. Beide Vererber können mit einem hohen Exterieurzuchtwert aufwarten und insbesondere die Euterqualität verbessern. Gegenüber Gunnar hat Guarini leichte Vorzüge in der Bewertung der Zellzahl und Nutzungsdauer sowie in der Eiweißvererbung.
 
Mascol rangiert nahezu unverändert bei einem RZG von 143 auf Platz 4 und liegt damit noch vor seinen Söhnen: Malix, Minos und Mavid sind mit RZG 143 bzw. 141 die höchsten drei Neueinsteiger dieser Zuchtwertschätzung und stammen aus dem Stall der Weser-Ems-Union. Sie zeigen ähnliche Vererbungsmuster: gute Fitnessmerkmale und ordentliche Milchleistung mit positiver Eiweißvererbung. In der Exterieurvererbung kann sich Minos hervorheben. Der Mascol-Sohn aus Serono x Trailor zeigt bei RZE von 119 eine insgesamt ausgeglichene lineare Beschreibung. Komplettiert wird die Top-10 durch den O-Man-Sohn Mainau von der Masterrind, der - bei zwar hoher Milchleistung und guten Fitnesswerten - Schwächen insbesondere in der Eutervererbung zeigt.

Interessante Vererber niedersächsischer Stationen

Als weitere interessante Vererber aus den niedersächsischen Zuchtgebieten sind die bekannten Wiedereinsatzvererber Wizzard und Jardin mit sehr sicher geprüften Zuchtwerten zu nennen. Beide Bullen bekommen weitere Töchter hinzu und können sich jeweils einen RZG-Punkt verbessern. Während Wizzard sich durch die positive Inhaltsstoffvererbung in Verbindung mit sehr guten Werten für Fruchtbarkeit auszeichnet, hat sich Jardin mittlerweile als höchster Jocko Besne-Sohn mit positiver Eiweißvererbung in der deutschen Topliste bewährt. Ebenso kann Stylist zu den sicher geprüften Vererbern gezählt werden. Er bekommt in der aktuellen Schätzung 3.688 neue Töchter hinzu, die seine solide Vererbung mit einem sehr günstigen Fett-Eiweiß-Verhältnis bestätigen.
 
Der Shottle-Sohn BG E.T. profitiert von der Neuerung dieser Zuchtwertschätzung. Er wurde ausschließlich in Ungarn getestet und kann somit keine deutschen Töchterinformationen aufweisen. Da BG E.T. bei der OHG eingetragen ist, wird er in der deutschen Top-Liste veröffentlicht und kann sich auf Anhieb mit RZG 138 Platz 22 sichern. Basierend auf den ungarischen Merkmalserfassungen vererbt BG E.T. eine hohe Milchleistung in Verbindung mit sehr guten Werten für Zellzahl und Nutzungsdauer. Seine Töchter zeigen sich ausgeglichen im Exterieur, beachtet werden sollte die - ausschließlich auf genomischen Werten beruhende - Melkbarkeit seiner Töchter.
 
Mit Gloy hat die Masterrind einen neuen interessanten Goldwin-Sohn im Angebot. Gloy stammt aus einer sehr hochleistenden Kuhfamilie mit der Abstammung Lentini x Lukas. Die milchtypischen Töchter bewegen sich auf guten Fundamenten und weisen durchweg gute Gesundheitsmerkmale auf. Gloy vererbt eine gute Milchleistung mit positiven Inhaltsstoffen, die Melkbarkeit ist unterdurchschnittlich bewertet. Der Shottle-Sohn Schaffner aus der EX-95 Rubens-Tochter Carla büßt insbesondere in der Milchleistung etwas ein und liegt nun bei einem RZG von 132. Unter Beachtung der Melkbarkeit vererbt Schaffner sehr gute funktionale Merkmale. Seine großen und milchtypischen Töchter glänzen bei ordentlicher Milchleistung mit sehr guter Eutervererbung.

Alternative Blutführungen bringen neuen Schwung

Ein interessanter Outcross-Vererber ist Folk vom VOSt: Mit der Abstammung Fortune 3 x Stormatic bietet er eine alternative Blutführung und kann sich mit einem ersten töchtergeprüften RZG von 131 behaupten. Folk vererbt eine ordentliche Milchleistung mit interessantem Fett-Eiweiß-Verhältnis sowie guten Werten für Nutzungsdauer und Töchterfruchtbarkeit. Seine Töchter bewegen sich auf sehr guten Fundamenten, die Euter sind hoch und fest aufgehängt. Beachtung finden sollte die Vererbung von tendenziell kurzen Strichen. Der Throne-Sohn Truman rangiert bei einem unveränderten RZG von 130. Als Vererber mit einem alternativen Pedigree überzeugt Truman mit überdurchschnittlicher Fitness.
 
Gandolf kann sich nach Verlusten beim vergangenen Schätztermin nun festigen und liegt aktuell bei einem Gesamtzuchtwert von 129. Der Goldwin-Sohn glänzt bei durchweg positiven Gesundheitsmerkmalen mit einem hohen RZFit sowie sehr guter Exterieur- und hier insbesondere Euterbewertung. Der Goldwin-Sohn Goldino gibt leicht nach und liegt bei einem Gesamtzuchtwert von 126. Bei knapperer Milchleistung ist Goldino in allen Einzelmerkmalen deutlich positiv bewertet, was seinen guten RZFit von 126 begründet. Das Exterieurbild ist insgesamt ausgeglichen.
 
Eine alternative Blutführung bietet Beagle mit Elegant x Stormatic. Sein erster töchtergeprüfter Zuchtwert überzeugt mit einer sehr guten linearen Beschreibung, dabei sind insbesondere die Fundament- und Eutervererbung hervorzuheben. Die Gesundheitsmerkmale sind positiv bewertet, bei der Anpaarung sollte die Eiweißvererbung beachtet werden. Der Champion-Sohn Cassano rangiert nahezu unverändert bei einem RZG von 123. Er kombiniert Leistung, Eutergesundheit und Melkbarkeit mit einem guten Exterieur. Man darf gespannt sein auf die ersten Töchter aus dem Wiedereinsatz.
 
Weitergehende Informationen In der Bullen-Datenbank des VIT - unter www.vit.de - sind die Zuchtwerte aller töchter- sowie genomisch-geprüften Besamungsbullen, von denen Sperma abgegeben wird, abrufbar. Der nächste Zuchtwertschätztermin ist für den 7. Dezember 2011 vorgesehen.
 
Auch interessant